Mo, 18. Dezember 2017

Schalter unbesetzt

24.11.2017 09:00

„Service-Wüste“ ärgert die Pendler

Bahn fahren und Nerven sparen - so zumindest die Theorie. Denn für viele Pendler beginnen die Strapazen schon auf den Stationen. So kritisieren Betroffene in Korneuburg, dass es zu wenige Ticket-Automaten gibt. Und auch der Schalter blieb zuletzt tagelang unbesetzt. In Tulln ist indes ein Aufzug schon seit Wochen defekt.

Weil ein ÖBB-Mitarbeiter erkrankt war, blieb zuletzt der Schalter in Korneuburg immer wieder geschlossen. "Die Menschenschlange vor dem Automaten war lang, und weil sich mit dem neuen System viele nicht zurechtfinden, habe ich nicht nur einmal meinen Zug verpasst", klagt ein Betroffener.

Die Bahn entschuldigte sich bereits dafür und verwies auf mehrere ungeplante Ausfälle seitens des Personals. Ein Ausfall sorgt auch in Tulln für Ärger: Hier versagt allerdings ein Aufzug mitten in der Stadt seinen Dienst. Die Fahrgäste können die Gleise in der Frauentorgasse seit mehreren Wochen nur über steile Stiegen queren. Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen müssen einen Umweg gehen - immerhin einen halben Kilometer

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden