Sa, 16. Dezember 2017

Grünberg kauft Opel

23.11.2017 19:38

Debatte auf krone.at: Harte Kritik an NEOS

Dass die frisch für den Nationalrat angelobte ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg (ÖVP) von Opel ein Auto geschenkt bekam, hat innenpolitisch für einige Aufregung gesorgt. Mittlerweile hat Grünberg, die seit einem Trainingsunfall 2015 querschnittgelähmt ist, den Pkw gekauft. Im krone.at-Forum zeigen die Leser wenig Verständnis für die von den NEOS erhobenen Vorwürfe gegen die 24-Jährige. Der ÖVP-Ethikrat teilte unterdessen am Donnerstagabend mit, man werde von einer Prüfung des Falles absehen, da Grünberg für das Auto nun ja bezahlt hat. Damit sei die Sache erledigt.

Grünberg hatte sich im Jahr 2015 bei einem Trainingssturz an der Halswirbelsäule verletzt. Seitdem sitzt die heute 24-Jährige im Rollstuhl. Nach ihrem Unfall wollte Opel der jungen Sportlerin ein für ihre Bedürfnisse adaptiertes Auto schenken - die Schlüsselübergabe erfolgte allerdings erst 2017, nach Grünbergs Angelobung als ÖVP-Abgeordnete. Nun entschied sie sich dazu, das Fahrzeug zu kaufen, nachdem Vorwürfe der Geschenkannahme laut geworden waren.


Viele der krone.at-User zeigen Verständnis für die Reaktion Grünbergs. So schreibt User jabistdenndudeppert, dass er das als "gute Lösung" empfinde: "Es zeigt doch, dass ein neuer Stil in die Politik kommt. Zumindest auf der rechten Seite." Luchsbaer kritisiert in diesem Zusammenhang die jüngste "Gehaltserhöhung" für SPÖ-Chef Christian Kern: "Warum lehnt Kern die von der SPÖ monatlich geschenkten 6129 Euro nicht ab? Sind 85.000 'geschenktes' Steuergeld im Jahr."

Waldfee54 berichtet aus persönlicher Erfahrung: "Mein Mann hat auch 100% Behinderung aus diversen Gründen. Aber bis dato haben wir noch kein Auto geschenkt bekommen. Ich bekomme so viel im Jahr als Pension was Fr. Grünberg im Monat bezieht." Buzznfrog meint dazu hingegen: "Man muss moralisch schon sehr tief gesunken sein, wenn man der Frau Grünberg auch nur irgendwas vorwerfen will."

Andere wiederum orten Neid auf Kira Grünberg als möglichen Ursprung der Vorwürfe: "Verstehe nicht, warum man da so hohe Wellen diesbezüglich schlägt", schreibt Lupo2350. User John sieht das anders: "Ich verstehe nicht, warum hier alle auf Mitleid machen. Sie hat sich für den Profisport entschieden und hat sicher auch über Unfälle Bescheid gewusst. Nur weil sie jetzt in der Politik ist und brav ihr Händchen hebt, wenn die ÖVP/Türkisen was beschließen, kommt Mitleid daher."

Was denken Sie? Diskutieren Sie mit!

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden