Mo, 18. Dezember 2017

Tennis-Legende

22.11.2017 11:59

Boris Becker wird 50: Seine Höhen und Tiefen

Er war Wimbledonsieger, die Nummer eins der Tennis-Welt, und ist eine der größten deutschen Sportlegenden. In den Schlagzeilen steht er aber auch wegen seines Privatlebens und zuletzt seiner finanziellen Situation. In bewegenden Zeiten feiert Boris Becker, knapp sechs Wochen nach Österreichs Tennislegende Thomas Muster, seinen 50. Geburtstag.

Die Frage, wie er seinen "Runden" feiern wolle und ob diese Zahl eine besondere Bedeutung habe, geht Boris Becker zu weit. "Bis jetzt war die Fragerunde sympathisch, jetzt erinnern Sie mich daran, dass ich älter werde. Das ist ein privates Thema, das ich nicht öffentlich besprechen möchte", sagte Becker schmunzelnd vor kurzem bei einem Podiumsgespräch.

Mit leichter Verspätung direkt aus London gekommen, wo eine der beiden Masters-Gruppen dieses Jahr sogar nach ihm benannt war, referierte Becker über die Situation im deutschen Herrentennis, lobte Jungstar Alexander Zverev und betonte wieder einmal, dass sein neuer Job im deutschen Verband "eine Herzensangelegenheit" für ihn sei. Fragen nach seinem Privatleben oder seiner finanziellen Situation waren nicht gestattet.

Pleite, Dschungelcamp und Poker
Einen Sommer lang gab einer der größten Sportler, die es in Deutschland je gegeben hat, der Öffentlichkeit Rätsel auf. Was ist dran an den Berichten, dass er pleite sei? Erwägt er ernsthaft, an der britischen Version des Dschungelcamps teilzunehmen? Pokert er beim Wohltätigkeitsturnier im "King's Casino" im tschechischen Rozvadov Poker tatsächlich (nur) für einen guten Zweck?

Am Mittwoch wird Becker 50 alt - und zu seinem Geburtstag tritt all das Widersprüchliche, Nicht-Greifbare, im wahrsten Sinne des Wortes Un-Fassbare in seiner Biografie wieder zutage. Becker faszinierte mit seinem mitreißenden Spiel, seinen Hechtrollen am Netz, seinen blutigen Knien und seiner Rivalität mit John McEnroe und Co. Er irritierte aber auch mit der "Besenkammer-Affäre", aus der ein uneheliches Kind hervorging, oder peinlichen TV-Auftritten mit einer Fliegenklatsche am Kopf.

"Seit über 30 Jahren lebe ich öffentlich"
"Seit über 30 Jahren lebe ich öffentlich. Dafür zahlt man einen Preis", sagte Becker in der sehenswerten 90-minütigen Dokumentation "Boris Becker - Der Spieler".

"Wenn ich zurückblicke auf mein Leben, das macht man, glaube ich, zum ersten Mal mit 50 als Mann, dann habe ich mehr richtig gemacht als falsch", sagt Becker. Am 7. Juli 1985 verzauberte er im Alter von 17 Jahren die Tenniswelt mit seinem ersten Wimbledon-Titel. Und viele Jahre wird Becker einfach nur "der 17-jährige Leimener" bleiben.

Becker trifft den Papst in Rom, schüttelt Lady Diana die Hand, spricht mit Bundeskanzler Helmut Kohl und wird ins Weiße Haus eingeladen. Er wird zu einer der wenigen deutschen Sportlegenden.

49 Turniersiege
1986 und 1989 siegt er erneut auf dem Heiligen Rasen. Während seiner Karriere feiert er 49 Turniersiege, sechs Grand-Slam-Titel und klettert am 28. Jänner 1991 auf Platz eins der Weltrangliste. 1988 und 1989 gewinnt Becker den Davis Cup für Deutschland. Doch nach dem Ende seiner Karriere folgen von der Öffentlichkeit ausgeschlachtete Affären im Privatleben. "Jeden Fehler, den ich gemacht habe, bereue ich. Aber wer ist fehlerlos?", sagte Becker der Zeitschrift "Gala".

Seit dem Sommer 2017 sorgen Meldungen über Beckers finanzielle Situation für Schlagzeilen. In der Illustrierten "Gala" plaudert er über seine Ehe, seine Kinder, seine Gesundheit und die Beziehung zu Deutschland. Unter anderem konstatiert er: "Ich habe einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht als Deutscher - mein Zuhause ist London." In der "Neuen Zürcher Zeitung" spricht er erstmals detailliert über seine Schulden. Er räumt ein, dass gegen ihn privat ein Insolvenzverfahren laufe, sagt aber auch: "Es ist irrsinnig, zu glauben, ich sei pleite."

Das Verhältnis der Deutschen zu ihrem "Bobele", wie er damals genannt wurde, ist ambivalent bis angespannt. (Wie) kann das sein?, fragen sich viele Menschen. Erst als der Deutsche Tennis Bund ihn Ende September mit reichlich Tamtam und einer Erwähnung in der 20-Uhr-Tagesschau als Head of Men's Tennis im DTB vorstellt, steigen die Sympathiewerte in der öffentlichen Wahrnehmung wieder an.

Nach seiner erfolgreichen Episode als Coach des ehemaligen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic trainiert Becker nun tatsächlich wieder mit deutschen Tennisspielern. Er ist sich nicht zu schade, beim Davis Cup in Portugal nach dem Training den Platz abzuziehen. "Ihm macht das Spaß, er tut das wirklich gerne", sagt einer, der Becker schon lange kennt und eine wichtige Funktion im DTB innehat. "Aber glauben Sie mir eins: Mit uns redet er auch nie über seine finanzielle Situation." In dem Film sagt Becker einmal: "Ich muss durchhalten. Ich wäre töricht, wenn ich meine Strategie erzählen würde. Aber das Ziel ist das gleiche: das Spiel zu gewinnen."

Öffentliche Liebeserklärung von Lilly Becker
Lilly Becker hat ihrem Mann Boris zum 50. Geburtstag für das gemeinsame Familienleben gedankt. "Du hast mir ein Leben geschenkt, von dem wahrscheinlich alle Mädchen träumen", schrieb das niederländische Model (41) in einem Brief an die Tennis-Legende, den die Zeitschrift "Bunte" veröffentlichte.

Lilly Becker dankte dem Wimbledon-Champion für "emotionale Dinge wie tiefe Liebe und Vertrauen, aber auch Materielles wie luxuriöse Reisen im Privatjet, elegante Designermode, noble Autos, exklusive Veranstaltungen und noch vieles mehr". Für all das könne sie ihm gar nicht genug danken. Der gemeinsame Sohn Amadeus sei das allergrößte und wichtigste Geschenk.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden