Sa, 26. Mai 2018

Roboter "Robby"

22.11.2017 09:12

Diese "Blechbüchse" ist 5,4 Millionen Dollar wert

Eine Roboter-Requisite aus dem Science-Fiction-Klassiker "Alarm im Weltall" (1956) hat bei einer Auktion in New York rund 5,4 Millionen Dollar (etwa 4,6 Millionen Euro) eingebracht. Damit sei "Robby" die bisher teuerste je bei einer Auktion versteigerte Filmrequisite, teilte das Auktionshaus Bonhams am Dienstag in New York mit.

"Ich bin erstaunt von diesem Ergebnis, aber auch traurig, mich von ihm zu trennen", sagte der Filmemacher und bisherige Roboter-Besitzer William Malone. Wer "Robby" ersteigerte, teilte das Auktionshaus zunächst nicht mit.

Einen praktischen Nutzen hat Robby übrigens nicht. Es bedarf eines starken Menschen, der den rund 60 Kilogramm schweren Harnisch tragen kann, um der Hülle Leben einzuhauchen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden