Sa, 26. Mai 2018

Erneute Babyfreuden

22.11.2017 08:45

Künstliche Befruchtung: Chrissy Teigen schwanger!

Babyfreuden bei Chrissy Teigen und Ehemann John Legend. Das Model teilte jetzt auf Instagram ein Video, in dem es bestätigt, dass es erneut schwanger ist. Doch der Weg zum zweiten Kind war nicht gerade einfach.

Am Dienstag stellte Chrissy Teigen ein zuckersüßes Video auf Instagram. Gemeinsam mit Töchterl Luna sitzt die 31-Jährige auf dem Sofa, ihr Pulli ist hochgeschoben und der nackte, deutlich gerundete Bauch blitzt hervor. "Was ist da drin?", fragt die Ehefrau von John Legend ihre Tochter. "Baby!", quietscht die Kleine daraufhin und legt ihre Hand auf das Bäuchlein ihrer Mama, die nur zur Sicherheit zu dem Posting schreibt: "Es ist Johns."

Der Hintergrund: Nachdem Chrissy Teigen zum ersten Mal schwanger wurde, kamen Gerüchte auf, dass Luna durch eine Samenspende gezeugt wurde. Tatsächlich wurde die Tochter des Models und des Musikers aber durch künstliche Befruchtung gezeugt, da Teigen, wie sie selbst in einem Interview verriet, Probleme hat, schwanger zu werden.

Mit der erneuten Schwangerschaft geht für das Paar ein großer Traum in Erfüllung. Immerhin machten Teigen und Legend nie ein Geheimnis daraus, sich eine große Familie zu wünschen. "Ich könnte ein Baby nach dem anderen bekommen", erklärte die Beauty erst Anfang des Jahres.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden