Mo, 28. Mai 2018

"War verängstigt"

21.11.2017 13:30

Natalie Portman: Produzent wartete mit Bett

Natalie Portman kennt "100 Geschichten" über sexuelles Fehlverhalten in Hollywood. Die Oscarpreisträgerin verrät, dass sie selbst schon mehrmals die Erfahrung von sexueller Belästigung in der Filmindustrie machen musste.

Auf dem Vulture Festival in Los Angeles erzählte sie: "Als ich hörte, wie alles herauskam, dachte ich mir, 'Wow, ich bin so froh, dass ich so was nicht erfahren musste.'"

"Ich war verängstigt"
Doch dann habe sie nachgedacht und gemerkt: "Okay, ich wurde definitiv nicht vergewaltigt, definitiv nicht. Aber ich wurde diskriminiert oder belästigt in irgendeiner Weise bei fast allem, an dem ich gearbeitet habe. Ich ging über vom Gedanken 'Ich habe nichts zu erzählen' zu 'Oh, warte. Ich habe 100 Geschichten'. Und ich bin sicher, dass viele Leute sich auch so sehen."

Portman erinnert sich an eine bestimmte Situation, als sie mit einem Produzenten in ein Flugzeug eingeladen wurde, nur um dann herauszufinden, dass er ein Bett gemacht hatte. "Nichts passierte. Ich wurde nicht vergewaltigt. Ich sagte, 'So fühle ich mich nicht wohl' und das wurde respektiert, aber das war natürlich nicht in Ordnung. Das war ziemlich inakzeptabel und manipulativ. Ich war verängstigt."

Sexszenen nur widerwillig
Die 36-Jährige versuchte eine Zeit lang, Rollen mit Sexszenen zu vermeiden, da sie den Stempel einer Lolita nicht aufgedrückt bekommen wollte. "Es gab definitiv eine Zeit, in der ich Kussszenen, Sexszenen und so weiter nur sehr widerwillig machen wollte. Der Grund war der, dass bei meinen ersten Rollen die Reaktion der Leute die war, dass sie mich eine Lolita genannt haben und solche Dinge. Das machte mir Angst. Und ich glaube, das ist auch ein Teil unserer Konversation heute: Wenn du dich als Frau verteidigst gegen die Art, mit der du angeschaut wirst und sagst 'Du willst nicht', schotten wir uns dann selber ab oder mindern wir uns herab, nur weil wir uns selber schützen wollen?"

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden