Sa, 26. Mai 2018

Mahlzeit in OÖ

18.11.2017 19:31

Olivenöl: Mondsee erhält besten Importeur der Welt

Mit der Liebe zum Wein hat alles angefangen. "Bei einem Besuch in der Toskana habe ich gesehen, wie gutes Olivenöl gemacht wird", sagt Heinrich Zehetner in der "Krone"-Serie "Mahlzeit in Oberösterreich". Nun steigt der 66-Jährige aus Mondsee in den Olymp der Olivenöl-Szene auf und wird in Italien ausgezeichnet...

"Olivenöl ist nicht Olivenöl" - das weiß man spätestens, wenn man mit Heinrich Zehetner spricht. Der ehemalige Unternehmensberater ist seit mittlerweile 16 Jahren Importeur von Ölen und dabei besonders zum Fürsprecher für die Produkte des Projekts namens "Olio Secondo Veronelli" geworden. "Die Öle werden hier ohne Kern gepresst", betont der Mondseer, der in Italien sogar staatlich geprüfter Olivenöl-Verkoster ist.


Olivenöl zum Frühstück
Zehetner bezeichnet sich selbst als Kulinarik-Freak, liebt die mediterrane Küche - und startet schon beim Frühstück mit Olivenöl in den Tag. Zwei Scheiben Roggenvollkornbrot und zwei Esslöffel Olivenöl kommen da nämlich auf den Tisch des 66-Jährigen, der bereits mehr als 1200 Köche in puncto Olivenöl geschult hat. "Jede Sorte schmeckt anders und passt auch zu etwas anderem - das ist wie beim Fisch", erklärt er für die "Krone"-Serie "Mahlzeit in OÖ".


Woran erkennt der Laie die Qualiät?
Woran auch der Laie erkennt, ob beim Olivenöl die Qualität stimmt? Zehetner rät zum Probeschluck. "Wenn  Schärfe beziehungsweise Bitterkeit drinsteckt und das Öl außerdem noch frisch und fruchtig riecht, ist es hochwertig", verrät Zehetner, der bereits dem 9. Dezember entgegenfiebert.


Mondseer wird bester Importeur der Welt
An diesem Tag wird er nämlich mit dem "Olivenöl-Oscar" ausgezeichnet - die Branchen-Bibel "Flos Olei" adelt ihn als besten Importeur der Welt! "Ich predige Qualität, bin da wie ein Missionar", unterstreicht er die Entscheidung, die gefällt wurde und ihn naturgemäß stolz macht.  Der Award wird in Rom überreicht. In Italien sind die meisten Top-Produzenten Europas in Sachen Olivenöl zu Hause, das Land ist hinter Spanien zugleich auch der zweitgrößte Hersteller, was die jährlichen Mengen angeht.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden