Mi, 23. Mai 2018

Lokalbahn

18.11.2017 19:00

Historischer Zug zurück in der Kaiserstadt

Gut Ding braucht halt manchmal Weile: Über Jahrzehnte fristete eine historische Garnitur der Salzkammergut-Lokalbahn neben der Landesstraße bei Strobl ihr Dasein, rostete vor sich hin. Jetzt holte die Stadt Bad Ischl den Zug zurück, transportierte Lok und Waggon von hunderten Zuschauern begleitet zum Bahnhof.

Es herrschte Festtagsstimmung in der Kaiserstadt Bad Ischl: Hunderte Schaulustige und Eisenbahnfreunde folgten dieser Tage dem Schwertransport, der eine historische Lokomotive sowie einen original Pagoden-Waggon, ein Einzelstück, zurück in die Kaiserstadt transportierte. Vor dem Bahnhof wurde eigens ein eigenes Gleis samt grünweißer Remise verlegt, worauf die Lokomotive und der Waggon ihr neues Zuhause gefunden haben.

"Wir sind sehr froh, dass uns dieses Projekt gelungen ist", zeigte sich Bürgermeister Hannes Heide hocherfreut und gleichzeitig positiv überrascht, dass die "Rückholaktion", die von der Feuerwehr Bad Ischl perfekt organisiert wurde, so viele Interessierte auf die Straße lockte. Durchaus spektakulär mutete es an, als der 40-Tonnen-Kran die 16 Tonnen schwere Lok und den gut zehn Tonnen schweren Waggon auf die Schienen hievte.

Dass dieses Vorhaben überhaupt gelingen konnte, ist der Hartnäckigkeit der Stadtgemeinde zu verdanken. In den 1980er-Jahren streckte das Technische Museum die Fühler nach der Garnitur aus, die eine Leihgabe an einen privaten Grundbesitzer in Strobl war. "Wir wollten die Fahrzeuge aber der Öffentlichkeit zugänglich halten", konnte Heide schließlich den Zug kaufen und wieder zurück in dei Kaiserstadt bringen. Der Waggon soll nun aufwändig restauriert und so wieder fahrtauglich werden. Gesamtkosten des geförderten Projekts: Gut 80.000 Euro.

Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden