Mo, 28. Mai 2018

Pisten präpariert:

18.11.2017 14:13

Skigebiete in Oberösterreich öffnen in sechs Tagen

Wann geht’s in den heimischen Ski-Gebieten los? Während die Pisten-Fans schon quasi mit den Hufen scharren, stehen die Liftbetreiber gewaltig unter Konkurrenzdruck durch die Anbieter in der Steiermark und auch in Salzburg. Hinterstoder will bereits am kommenden Wochenende aufsperren, die anderen Gebiete in Oberösterreich ziehen nach.

"Wir sperren am 25. und 26. November auf. Der durchgehende Betreib ist ab 1. Dezember geplant. Oben auf der Höss in 1800 Metern haben wir 40 Zentimeter Naturschnee, bei der Mittelstation zehn Zentimeter. Dazwischen fehlen hundert Höhenmeter, die wir künstlich beschneien", sagt Helmut Holzinger, Vorstandssprecher der Hinterstoder-Wurzeralm-Bergbahnen: "Derzeit liegt die Schneefallgrenze bei etwa 1600 Metern. Wir beschneien bis 1400 Meter, haben 20 Leute im Einsatz, fahren mit 170 Schneelanzen und 80 Kanonen auf."

In den 80er Jahren lief es noch gemütlicher ab
Während bis Ende der 80er Jahre Weihnachten gestartet wurde, ist - zumindest in Hinterstoder - der frühe Saisonstart schon üblich geworden: Im Vorjahr ging’s schon am 17. November los, im Jahr davor wie heuer am 25. November.

Die meisten starten  "erst" Anfang Dezember
Auf der benachbarten Wurzeralm läuft es noch entspannter ab. Laut Holzinger will man "drüben" am 2. und 3. Dezember loslegen, ab 8. Dezmeber dann durchgehend fahren: "Am Frauenkar haben wir zwar schon 50 Zentimeter Naturschnee, aber der ist sehr pulvrig. Und beschneien können wir dort nicht".

Betriebsleiter Schrey hat das Gespür für Schnee
Am Kasberg kümmert sich Betriebsleiter Josef Schrey um Pisten und Lifte, er sagt: "Im Tal haben wir noch gar nichts, am Berg oben 34 Zentimeter Naturschnee. Frau Holle war gnädig. Wir haben wie die anderen auch drei Tage und drei Nächte beschneien können, hoffen, dass es am Sonntag wieder kalt genug dafür wird. Für die Schneelanzen brauchen wir -6 Grad, für die Kanonen -3, -4 Grad. Unser Ziel zum Start sind der 1. und 2. Dezember."

Der Krippenstein bildet das Schlusslicht
Im Skigebiet Dachstein-West geht’s voraussichtlich am 2. Dezember los, dort freut man sich über 30 Zentimeter Naturschnee, so Sprecher Peter Grögler. Am Feuerkogel wurden 20 Zentimeter "weißes Gold" gemessen. Dort will man am 16. Dezember beginnen. Am 23. Dezember ist das Skigebiet Dachstein-Krippenstein an der Reihe. Grund für die "Spätzündung": Revisionsarbeiten nach dem langen Sommerbetrieb.

Die Mühlviertler müssen sich in Geduld üben
Ganz oben am Hochficht liegen erst zehn bis 15 Zentimeter Schnee. Betriebsleiter Martin Lauß sagt: "Wir haben erst eine Nacht beschneien können, hoffen, dass sich der 2. Dezember ausgeht." Derzeit wird auch noch intensiv an der neuen 10er-Gondelbahn gearbeitet, die drei alte Schlepplifte ersetzen wird.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden