Mo, 21. Mai 2018

Aufholjagd

18.11.2017 14:02

China-Autos schon fast auf Europa-Niveau?

Chinesische Autos werden immer besser. Mittlerweile trennt sie in Sachen Qualität offenbar kaum noch etwas von Modellen internationaler Hersteller, wie aus der jährlich veröffentlichten Qualitätsstudie der Unternehmensberatung J. D. Power hervorgeht. Grundlage ist die Befragung von rund 24.000 Neuwagenkäufern in 67 chinesischen Städten.

Die Studie bemisst Qualität an von den Fahrern gemeldeten Problemen mit oder an dem Fahrzeug - die können von technischen Fehlern bis zu subjektiven Geschmacksurteilen reichen. Demnach liegt die Rate der Beschwerden über chinesische Modelle nur noch um 13 Probleme pro 100 Fahrzeuge höher als bei ausländischen Marken. Noch im Jahr 2000 betrug der Unterschied 396 Probleme pro 100 Fahrzeuge.

In einigen Kategorien haben die Chinesen die Konkurrenz sogar bereits hinter sich gelassen, etwa beim Infotainment und der Instrumentierung. Auch die Innenraumgestaltung gefällt der Kundschaft bei den heimischen Herstellern mittlerweile besser. Einen Vorsprung haben die etablierten Marken vor allem noch bei ihren Kernkompetenzen: Motor und Fahrverhalten. Auch beim Außendesign liegen die Ausländer vorn.

Im Gesamt-Ranking liegen bei der Kundenzufriedenheit die internationalen Marken aber weiterhin an der Spitze. Porsche ist mit 74 Problemen pro 100 Fahrzeuge das Maß der Dinge im Luxussegment. Bei den Volumenherstellern rangiert Beijing Hyundai mit 86 Problemen auf Rang eins. Insgesamt schneiden die koreanischen Herstellern mit 87 Problemen am besten ab. Es folgen Europäer (95 Probleme), Japaner (103 Probleme), Amerikaner (106 Probleme) und schließlich die Chinesen (112 Probleme).

(SPX)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden