Di, 22. Mai 2018

Symposium in Linz:

16.11.2017 17:03

Hygiene schützt uns vor Seuchen

Malaria, Nil-Virus, Dengue-Fieber - alle Erreger sind schon in Österreich aufgetreten. "Flughafenschließungen wie heuer, als Ebola in Westafrika auftrat, bringen aber nichts", sagt der Leondinger Tropenmediziner Martin Haditsch, der mit Kollegen in Linz tagt. Dabei rettet uns vor allem die Hygiene vor dem Ausbruch importierter Seuchen.

"Österreich gilt offiziell als Nil-Virus-Gebiet, und damit dürfen Deutsche, die bei uns waren, vier Wochen nicht Blutspenden", erklärt der Mediziner die weitreichenden Folgen der Verschleppung der Erreger, die heutzutage binnen 48 Stunden auf jedem Ort der Erde sein können.

Abschotten bringt nichts

"Daher bringt das Abschotten, etwa durch Flughafensperren, nichts. Wichtiger ist, dass die Länder darauf vorbereitet werden, wie man die Ausbreitung verhindern kann", erklärt etwa Herwig Kollaritsch, der "Vater" der Tropenmedizin in Österreich, der heute natürlich auch bei der 51. Tagung am Linzer Schloss sprechen wird.

Ende der Hysterie gefordert
"Die Hysterisierung muss aufhören", sagen die Ärzte, die darauf hinweisen, dass heuer weltweit 90.000 Kinder an Masern starben - eine Vielzahl der Ebola-Opfer. "Mit einfachen Hygiene-Maßnahmen, die bei uns normal sind, würden viele Krankheiten eingedämmt", so Peter Kremser, der gegen Malaria kämpft und durch neue Ansätze bereits in Menschenversuchen Hoffnung auf einen Impfstoff macht.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden