Sa, 26. Mai 2018

Winter-Hochzeit

16.11.2017 15:19

Immer mehr Paare sagen Ja im Schnee

Brrr! Der Winter klopft in Tirol bereits ordentlich an die Tür. Doch nicht nur Touristiker, Liftbetreiber und Wintersportler jubeln, sondern neuerdings auch Brautpaare. Denn immer öfter läuten Hochzeitsglocken auch in der kalten Jahreszeit. Heiraten im Winter liegt im Trend - statt Sekt schlürfen Gäste dann eben Glühwein.

"Die besinnliche Stimmung, zugefrorene Seen und eine in Schnee gehüllte Winterlandschaft kommen bei Brautpaaren und Gästen besonders gut an und bleiben in bester Erinnerung", ist Bernhard Fichtenbauer überzeugt. Dass Heiraten im Winter immer beliebter wird, beobachtet der Betreiber des Portals www.hochzeits-location.info schon länger. "Zwar finden die meisten Hochzeiten nach wie vor im Sommer statt, immer mehr Paare finden aber auch Gefallen daran, sich im Dezember, Jänner oder Februar das Ja-Wort zu geben", erklärt der Experte. Diesen Trend beweist auch die Statistik: 2016 haben in ganz Österreich 5120 Brautpaare im Schnee geheiratet - rund 30 Prozent mehr als noch im Jahr 2010 mit 3949 Winter-Eheschließungen.

Mit Huskies zum Traualtar

Besonders Burgen und rustikale Bauernhöfe stehen bei Brautpaaren aus dem In- und Ausland hoch im Kurs. "Mit Pferdeschlitten oder Huskies zum Traualtar, eine Trauung unter freiem Himmel, umhüllt von einem wärmenden Schafsfell und statt einem Glas Sekt gibt es zum Anstoßen etwa einen Glühwein, heiße Maroni oder einen glasierten Bratapfel", schwärmt Fichtenbauer.

Viele einzigartige Locations

Ein weiterer Vorteil liegt auch darin, dass es in den Wintermonaten eine größere Auswahl an verfügbaren Hochzeitsdienstleistern wie Fotografen, Bands oder DJs gibt. "Ebenso lassen sich Räumlichkeiten einfacher und kurzfristiger zum geplanten Wunschtermin buchen", sagt der Hochzeits-Spezialist. Welche die passende Location ist, obliegt ganz den Wünschen und Vorstellungen des Brautpaares. In Tirol gibt es für moderne Wintermärchen einige schöne Plätze: Ob im Cafe 3440 am Pitztaler Gletscher, mit 3440 Meter die höchste Hochzeitslocation Österreichs, auf der Hochzeitsinsel des Berghotels Pointenhof in St. Johann mit herrlichem Panorama oder im hochmodernen ice Q in Sölden, wo man sich ein bisschen wie James Bond fühlen darf.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden