Mo, 28. Mai 2018

Tankwagen

15.11.2017 16:57

Unfall löste Mega-Stau in Graz aus

Graz versank am Mittwoch im Mega-Stau, und das wegen eines Rumänen, der nahe dem Nordportal des Plabutschtunnels mit einem Tankwagen gegen den Lkw eines Paketzustelldienstes krachte. Ein Lenker wurde leicht, der andere schwer verletzt. Etwa 6000 Liter Heizöl flossen aus, beide Tunnelröhren waren blockiert.

Die Unfallursache ist unklar. Der Rumäne kam mit Prellungen davon, der Lenker des Paket-Lkw, ein 23-jähriger Slowene, brach sich einen Knöchel. Die Lkw lagen quer zur Richtungsfahrbahn Linz, 6000 Liter Heizöl flossen aus. Und das alles um 5.30 Uhr, vor Beginn des starken Frühverkehrs.

"Wir mussten zwischendurch auch die Weströhre sperren, damit die Lenker, die nach Norden wollten, umkehren konnten", berichtet ein Asfinag-Sprecher. Graz versank im Stau. Für die neun Kilometer lange Strecke vom Flughafen bis zum Hauptbahnhof brauchte man zwei Stunden - jeder Jogger wäre schneller. Zwischen den Knoten Graz-Webling und Graz-Ost sowie auf der Weinzöttlstraße stadtauswärts baute sich ein drei Kilometer langer Stau auf. Die Wartezeit betrug eine halbe Stunde. Wer von der Packerstraße kommend in die Stadt unterwegs war, tat dies mit einer Verzögerung von 45 Minuten. Autofahrer reagierten darauf verzweifelt und wütend.

Um 13.15 Uhr wurde im Tunnel die Überholspur freigegeben. Der Asfinag entstand ein hoher Schaden. Unter anderem musste wegen des Öls der Kanal auf einer Länge von 500 Metern ausgepumpt und durchgespült werden.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden