So, 27. Mai 2018

"Sanfter Weg"

15.11.2017 13:48

Spaceys Sexsucht wird mit Pferdestreicheln geheilt

Harvey Weinstein und Kevin Spacey stehen im Zentrum des wohl größten Hollywood-Skandals allere Zeiten. US-Medien zufolge lassen sich beide in einer Reha-Klinik in Arizona gegen ihre Sexsucht behandeln. Der Therapieplan sieht unter anderem Yoga und das Streicheln vor Pferden vor.

Anfang November soll Spacey in der Anstalt "The Meadows" eingetroffen sein, um dort das Suchtprogramm "Gentle Path" (zu Deutsch: "Sanfter Weg") zu absolvieren. Neben Sex- werden auch Drogen- und Alkoholsucht behandelt.

Top-Anlaufstelle für Promis
Die Klinik gilt als Top-Anlaufstelle für Promis. Tiger Woods, Selena Gomez und Kate Moss sind ehemalige Patienten der Klinik, deren monatliche Kosten sich auf 36.000 Dollar belaufen. Der der Vergewaltigung mehrerer Frauen bezichtigte Hollywoodmogul Weinstein soll ambulanter Patient sein und außerhalb des Geländes in einem Hotel nächtigen.

Spacey lässt sich aber angeblich vor Ort die Lüsternheit austreiben. Der Therapieplan des Instituts sieht Yogastunden vor, Lesen, Malen sowie Tai Chi. Außerdem Bewegung an der frischen Luft, Schwimmen, Reiten und das Streicheln von Pferden. In Gesprächstherapien mit einem Teddybären werden Berichten zufolge Sexsüchtige angeleitet, über ihre Gefühle zu sprechen.

Sexsucht keine Ausrede
Auf Vorwürfe, dass Prominente eine Sexsucht als Ausrede für Übergriffe benützen würden, reagierte die Klinik am Dienstag mit einem Statement auf Facebook. Es gebe Sextäter, die süchtig seien, und andere, die nicht süchtig seien. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Sextäter Hilfe suchen. Die Patienten müssten sich pro Woche 50 Stunden intensiver Gruppen- und Individualtherapie unterziehen. Dazu gehören zum Beispiel die Verhaltenstherapie und die Akzeptanz- und Commitmenttherapie.

Junge Männer belästigt
Kevin Spacey wurde von mehreren Männern vorgeworfen, sie sexuell bedrängt zu haben. Der Schauspieler Anthony Rapp berichtete in einem Interview, Spacey habe sich 1986, als Rapp 14 Jahr alt war, auf einer Party auf ihn gelegt. Mitarbeiter der Serie "House of Cards" erzählten, am Set habe wegen der häufigen Übergriffe des 58-Jährigen gegenüber jungen männlichen Angestellten eine "vergiftete Atmosphäre" geherrscht.

Konsequenz für Spacey: Die Serie wurde gecancelt und Regisseur Ridley Scott schnitt den gefallenen Schauspieler kurzfristig aus seinem neuesten Film und ersetzte ihn durch Christopher Plummer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden