Mi, 23. Mai 2018

Frau sein in OÖ

14.11.2017 12:02

Die Neue bei der Kinderkrebshilfe

Seit März leitet Ulla Pehböck aus Linz die Organisation, die den Familien krebskranker Kinder mit Rat und Tat sowie finanziellen Mitteln zur Seite steht. Mit der Kinderkrebshilfe bietet sie mobilen Krankenpflegedienst, finanzielle Stützen oder auch Maltherapeuten auf der Station. Jede Spende wird benötigt und sinnvoll eingesetzt.

Wir treffen eine patente Frau, die mitten im Leben steht, drei Kinder geboren und groß gezogen hat und als Lehrerin in einem Linzer Gymnasium eigentlich einen erfüllenden und ausgefüllten Berufsalltag hat. Ulla Pehböck, 59 Jahre alt und voller Elan, leitet seit März dieses Jahres die Kinderkrebshilfe Oberösterreich. "Aus den erfolgreichen und eifrigen Händen von Agnes Stark habe ich meine Aufgabe übernommen", erzählt die Linzerin lächelnd.

Aus der schmerzlichen Erfahrung, ihren eigenen Sohn durch Krebs verloren zu haben, nimmt sie heute die Erfahrung und die Motivation, anderen Eltern unter die Arme zu greifen. "Von unserer Organisation ist täglich jemand auf der onkologischen Station des Kinderspitals, zwei Krankenschwestern arbeiten für uns im externen Pflegedienst, und wir finanzieren unter anderem auch Therapeuten auf den Stationen", erläutert sie einige Tätigkeiten der Kinderkrebshilfe. Unermüdlich ist sie mit ihren Kollegen für die Eltern da: "Wenn ein Kind lebensbedrohlich krank ist, werden Geldsorgen, Parkplatznöte beim Spital oder seelische Sorgen oft große Belastungen - hier unterstützen wir bewusst, denn die Sorge um das eigene Kind ist groß genug!" Warum sie sich so einsetzt? "Weil jeder Mensch, der es vermag, irgendwie im sozialen Bereich helfen soll - das würde unsere Welt besser machen!"

Spenden unter IBAN: AT90 3400 0000 0109 4069, Raiffeisen-
landesbank OÖ

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Sie ist eine Fremde“
Hopkins spricht seit 20 Jahren nicht mit Tochter
Stars & Society
Abschied ist fix
Australier James Jeggo verlässt Sturm Graz!
Fußball National
„Sommermärchen“-Ende
Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre angeklagt
Fußball International
Tipp der Woche
Die richtige Speicherkarte für jedes Gerät
Digitale Trends
Digitale Trends
Gemeinsam statt einsam: Die besten Koop-Games
Digitale Trends

Für den Newsletter anmelden