So, 17. Dezember 2017

Mutter im Schock

14.11.2017 09:44

Papa im Swingerclub: Bub friert Stunden im Auto

Mehrere Stunden lang hat am Wochenende in Spanien ein Vierjähriger vor Kälte bibbernd im Auto ausharren müssen, während sich sein Vater in einem Swingerclub vergnügte. Gefunden wurde der bereits leicht unterkühlte Bub nur, weil der verantwortungslose Mann mit seinem Fahrzeug ein anderes Auto blockierte und dessen Besitzer deshalb die Polizei verständigte. Die entdeckte dann den weinenden Buben auf dem Rücksitz.

Passiert ist der schockierende Vorfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der spanischen Großstadt Dos Hermanas rund zwölf Kilometer südlich der andalusischen Provinzhauptstadt Sevilla.

Polizei suchte stundenlang nach Vater
Laut Angaben der britischen "Daily Mail" machten sich die Polizisten auf die Suche nach dem Vater des Vierjährigen und entdeckten den Mann schließlich rund drei Stunden später - gegen zwei Uhr früh - betrunken in einem nahen Swingerclub.



Nachdem sie den Fahrzeughalter eruiert hatten, fanden die Polizisten den Aufenthaltsort des 40-Jährigen mithilfe seiner Kreditkarte heraus, mit der der Rabenvater in dem Etablissement seine zahlreichen Drinks bezahlt hatte.

Mutter des Buben "in Schockzustand"
Die Beamten packten den leicht unterkühlten Buben in warme Decken und brachten ihn zu seiner Mutter. Die Frau, die gerade schwanger ist, habe sich "in einem Schockzustand" befunden, als sie von den Polizisten erfuhr, was geschehen war, berichten lokale Medien.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden