So, 19. November 2017

„Ging um Demütigung“

14.11.2017 07:32

31-Jähriger zwang Paar zum Sex: Sechs Jahr Haft!

Es ging ihm um Erniedrigung und Demütigung - das gab der 31-Jährige offen zu. Der in Tirol lebende Deutsche hatte ein Paar derart fest im Griff, dass es fast alles tat. Tun musste. Nun bekam der 31-Jährige die Rechnung für sein fast vierjähriges erpresserisches Handeln präsentiert: Am Innsbrucker Landesgericht fasste er sechs Jahre Gefängnis aus!

Über ein Internet-Forum hatten sich das Paar und der Hobbyfotograf kennengelernt. Ursprünglich sollten nur ein paar Erotikfotos entstehen, doch für das Paar endete dieses amouröse Abenteuer in einem Albtraum. "Am Ende dachte ich sogar immer wieder an Selbstmord", erzählt eines der Opfer.

Zu sadomasochistischen Handlungen gezwungen
Der Fotograf drohte, die Fotos an Familie und Freunde zu verschicken - und so taten die beiden, was der 31-Jährige von ihnen verlangte. Normaler Sex vor laufender Web-Kamera zählte da noch zu den harmloseren Vorgaben, immer wieder ging es um sadomasochistische Handlungen, zu denen das Paar gezwungen wurde.

"Ja, es ging mir um Erniedrigung und Demütigung. Ich war in einer Schleife, aus der ich nicht mehr herauskam", rechtfertigte sich der Mann.

"Qualvoller Zustand" für Opfer
Der Schöffensenat am Innsbrucker Landesgericht ging von "besonderer Erniedrigung" aus und von einem "qualvollen Zustand" für die Opfer. Bei einem Strafrahmen von fünf bis 15 Jahren Haft verhängte man schließlich sechs Jahre Gefängnis. Der Verurteilte legte sofort Berufung ein, das Urteil ist damit nicht rechtskräftig.

Stefan Ruef, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden