Do, 23. November 2017

Alarm in Wels:

13.11.2017 15:55

Bei Streit großem Bruder Messer in Arm gerammt

Ein Bruder-Streit endete am Montagmorgen in Wels blutig: Ein 21-jähriger gebürtiger Türke schnappte sich während des Gerangels mit seinem um sechs Jahre älteren Bruder ein Küchenmesser und rammte es diesem in den Unterarm. Dann packte den Täter allerdings die Reue und er schlug selbst bei der Rettung Alarm.

"Ich habe meinen Bruder  gestochen, er blutet, bitte kommt schnell", schlug am frühen Montagmorgen ein junger Anrufer beim Roten Kreuz in Wels Alarm.

Notarzt gab Entwarnung
Weil unklar war, wie schwer die Verletzung war, wurde auch der Notarzt zur Einsatzadresse im Stadtteil Pernau geschickt. Doch dieser konnte zumindest medizinisch rasch Entwarnung geben: Keine Lebensgefahr, das 27-jährige Opfer hatte "nur" eine Stichverletzung am Arm erlitten. Das Opfer kam zur Versorgung ins städtische Krankenhaus.

Täter behauptet, er wehrte sich
Inzwischen versuchte die Polizei, den Tatablauf zu rekonstruieren. Schnell war klar, dass es in den frühen Morgenstunden zu einem Streit zwischen den beiden türkischstämmigen Brüdern gekommen war, der in eine Rangelei ausartete. Dabei war dann auch ein Küchenmesser im Spiel, das der Jüngere seinem großen Bruder während des Kampfes in den Arm rammte.

Opfer noch nicht einvernommen
Der Jüngere behauptet, dass er mit dem Messer einen Angriff seines Bruders abgewehrt habe, der Verletzte wird erst heute verhört. Dann sollte auch das Motiv des Streites klar sein.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden