Sa, 18. November 2017

Hariri-Rücktritt

12.11.2017 20:20

Ärger mit Saudis: Kriegsfieber steigt im Libanon

Der libanesische Staatspräsident Michel Aoun hat von Saudi-Arabien Aufklärung über den Aufenthalt von Libanons Ministerpräsident Saad Hariri verlangt und diesen zur Rückkehr aufgefordert. Aus Protest gegen "Druck aus dem Iran" hatte Hariri von Saudi-Arabien aus seinen Rücktritt erklärt.

In der Regierung in Beirut ist die mit dem Iran verbündete Hisbollah immer mächtiger geworden. Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah warf Saudi-Arabien nun vor, dem Libanon den Krieg erklärt zu haben. Der Iran seinerseits wirft angesichts der jüngsten Spannungen mit Saudi-Arabien der neuen Führung in dem Königreich Unerfahrenheit vor.

"Das könnte nur in Tränen enden"
Irans Außenminister warnt Saudi-Arabien vor Fehlkalkulationen: "Immer neue Krisen schüren könnte nur in Tränen enden. Ein erfahrener Mensch würde sich vorher gut überlegen, bevor er eine falsche Wette eingeht." Gemeint ist der neue starke Mann Saudi-Arabiens, De-Facto-Regent, Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman (32).

Massengräber mit 400 IS-Opfern entdeckt
Unterdessen gab es einen grausigen Fund im Norden des Irak: Dort wurden mehrere Massengräber mit mindestens 400 mutmaßlichen Opfern der Terrormiliz Islamischer Staat entdeckt. Der Ort war vermutlich eine Hinrichtungsstätte des IS.

Laut den aktuellen Schätzungen der Regierung in Bagdad hat der IS im Irak Schäden von mehr als 100 Milliarden US-Dollar verursacht. Diese Zahl bezieht sich alleine auf Schäden der Wirtschaft und der Infrastruktur des Landes.

Kurt Seinitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden