Sa, 18. November 2017

Sauber unter Schock

12.11.2017 17:03

Minibus gerammt! Nächster Überfall auf F1-Team

Am Tag nach dem Überfall auf einen Minibus des Teams Mercedes hatten es Unbekannte in Sao Paulo auch auf einen Mannschaftswagen des Sauber-Rennstalls abgesehen. Die Involvierten des Schweizer Teams kamen mit dem Schrecken davon. (Oben im Video sehen Sie die Highlights des jüngsten GP in Mexiko!)

Im Bus des Teams Sauber auf dem Weg von der Strecke in Interlagos ins Hotel saß auch Strategie-Ingenieurin Ruth Buscombe. Gemäß der Britin wurde der Wagen von einem Auto mit Absicht gerammt. "Sie wollten uns zum Anhalten zwingen, während ein anderes Auto vor uns fuhr", schilderte die Britin auf Twitter den Vorfall.

Die betroffenen Angestellten des Rennstalls hatten das Autodromo Jose Carlos Pace erst eine gute Stunde nach Mitternacht verlassen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden