Mo, 20. November 2017

Immer wieder Kritik

13.11.2017 10:16

„Lauch“, „vong“ & „lit“: Jugendwort des Jahres

Alle Jahre wieder wird das "Österreichische Jugendwort des Jahres" gewählt - unter den diesjährigen Vorschlagen sind aber auch Begriffe, die viele Jugendliche nicht verwenden oder sogar nicht kennen!

Hallo, i bims, die "Krone"-Redakteurin vong Jugendseite her - das kommt Dir bekannt vor? Na klar, schließlich handelt es sich ja um eine beliebte Internet-Sprache, die auch auf Whatsapp gern benutzt wird. Dabei werden Wörter absichtlich falsch geschrieben. Mit sieben anderen Ausdrücken stehen diese witzigen Phrasen heuer beim Voting zum österreichischen Jugendwort des Jahres zur Wahl:

  • ABL (allerbestes Leben)
  • Cipster (Klischee-Hipster)
  • Disapointinger (jemand, von dem man enttäuscht ist)
  • Hallo, i bims
  • vong
  • instagrammen (etwas auf Instagram posten)
  • Lauch (mildes Schimpfwort)
  • lit (cool, lässig)
  • snitch (verpetzen)

"Jugendwort des Jahres"-Jury erstellt Liste
Diese Liste wurde von einer Jury aus Forschern, Uni-Professoren und Journalisten zusammengestellt. Unsere Umfrage (links) ergab aber, dass viele Jugendliche die Begriffe nicht verwenden, geschweige denn kennen! Aus diesen Gründen geraten die Jugendwort-Kandidaten schon seit Jahren immer wieder in Kritik.

Auch die Aktualität der vorgeschlagenen Begriffe wird oft bemängelt. Umfrage-Teilnehmer Stephan (23) aus Brückl: "Früher beim SMS-en hab' ich 'ABL' oft verwendet. Das ist aber schon zehn Jahre her!"

Mitvoten!
Bis Ende November kann jeder und jede unter 25 Jahren noch selbst das Jugendwort des Jahres 2017 mitentscheiden - einfach hier klicken. Auch in den anderen Kategorien kann abgestimmt werden. Diese sind: Wort des Jahres, Un-Wort des Jahres, Spruch des Jahres und Un-Spruch des Jahres.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden