So, 19. November 2017

Mit Auto verfolgt

12.11.2017 11:57

Zwei Frauen von Südtiroler sexuell belästigt

Schockmoment für zwei Frauen Samstagmittag in Tirol: Als die beiden an einem Auto vorbeigingen, entblößte sich plötzlich dessen Lenker - ein 34-jähriger Südtiroler - und begann vor ihren Augen zu onanieren. Als die Frauen daraufhin weitergingen, startete der Verdächtige plötzlich den Wagen und folgte ihnen, um danach erneut vor ihnen einzuparken und sein anstößiges Gebaren zu wiederholen...

Zu dem Vorfall kam es gegen 12 Uhr in Steinach am Brenner. Zunächst hielt der Tatverdächtige mit seinem Wagen neben den Frauen an, gab vor zu telefonieren. Doch die beiden Opfer merkten rasch, was sich tatsächlich im Inneren des Pkw abspielte und wollten das Weite suchen.



Der mutmaßliche Sextäter ließ allerdings nicht locker, startete erneut seinen Wagen und fuhr hinterher. Er parkte erneut ein gutes Stück vor den Frauen ein. Als sie den Wagen passierten, begann er ein weiteres Mal zu onanieren.

Täter ausgeforscht und angezeigt
Da die beiden Opfer just in diesem Moment kein Handy bei sich hatten, konnten sie erst etwas später Anzeige bei der Polizei erstatten. Die Beamten konnten den mutmaßlichen Täter jedoch rasch ausforschen. Der Südtiroler wird angezeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden