So, 17. Dezember 2017

Retter warnen:

11.11.2017 15:16

Niemals alleine auf den Berg gehen

"Ich habe Angst, wenn ich da oben unterwegs bin", gesteht der Chef der Bergrettung OÖ, Christoph Preimesberger. Das Gebiet am Dachstein, wo Henning K. (45) in eine Doline stürzte und nur Dank des Wetters geortet werden konnte, ist mit Löchern durchzogen wie ein Schweizer Käse: "Der Fehler ist, alleine zu gehen."

"Dass man mal wo reinfällt, das kommt vor. Aber wenn das keiner sieht, ist es normalerweise aus", erklärt Preimesberger, warum abseits von markierten Pfaden jeder Schritt der letzte sein kann. Er kennt am Krippenstein eine Doline, in die stürzte ein Skifahrer, der dabei nicht gesehen wurde - und wurde erst nach zehn Monaten von Höhlenforschern zufällig gefunden.  Im selben Loch stürzte auch noch ein Sportler 50 Meter ab, der in der Gruppe unterwegs war - er wurde nach zwei Stunden gerettet.

Zufall rettete Dolinenopfer
Henning K. würde noch immer in der Doline sitzen, hätte er nicht zufällig am fünften Tag  plötzlich Handyempfang gehabt und  ein SMS bekommen hätte. Polizisten und  Bergretter wussten wegen einer Handypeilung vorm Absturz zwar, dass er in der Gegend sein musste, doch für eine gezielte Suche war das zu wenig.

Patienten in Heli "geschupft"
Die nächtliche Rettungsaktion, bei der auch der Abschluss spektakulär war, weil der Heli nicht landen konnte und der geborgene Deutsche in den schwebenden Hubschrauber hineingehoben werden musste, war auch für die Retter, die heuer mit  weniger als 300 Einsätzen ein vergleichsweise  ruhiges Jahr verzeichneten, eine absolute Ausnahmesituation.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden