Kraut, Knödel & Co.

Hier gibt's das beste Martini-Gansl der Stadt

Das Martini-Gansl hat eine lange Tradition und wird in den unterschiedlichsten Varianten serviert. Egal, ob klassisch mit Rotkraut und Erdäpfelknödel oder alternativ mit Speckkraut und Semmelknödel: City4U hat sich durch die verschiedensten Restaurants der Stadt gekostet.

#1. Rudis Beisl
Rudis Beisl ist der Inbegriff der Wiener Küche. In dem kleinen, aber feinen Lokal wird eine erlesene Auswahl an köstlichen Gerichten kredenzt - unter anderem eines der wohl besten Gansln der Stadt. Saftig, knusprig, ungaublich gut. Serviert wird die überdurchschnittlich große Portion Brust oder Keule aus heimischer Zucht mit Weißweinkraut, Rotkraut, Semmelknödel sowie Erdäpfelknödel. Das Fleisch fällt förmlich vom Knochen. Der Chef kocht selbst. Kein Wunder, dass eine Reservierung unbedingt notwendig ist und auch zahlreiche Promis der Stadt in so hohen Tönen davon schwärmen.
Wo: 5., Wiedner Hauptstraße 88
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 15. Dezember 2017
Kosten: 20,50 Euro

#2. Alt-Wiener Gastwirtschaft Schilling
Die Alt-Wiener Gastwirtschaft Schilling ist sicherlich eines der sympathischsten Beisln in Wien. Man fühlt sich wohl, sobald man das historische, fast schon museale Wirtshaus betritt. Das Service-Personal ist überaus freundlich und sehr aufmerksam, das Gansl ein Genuss! Serviert mit Apfel-Rotkraut (verfeinert mit Zimt), Erdäpfelknödel und Preiselbeeren überzeugen die Portionen nicht nur ob ihrer Größe, sondern auch im Bezug auf das Preis-Leistungsverhältnis. Geschmacklich 1A - saftiges und knusprig, so wie es sein soll.
Wo: 7., Burggasse 103
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 20. November
Kosten: 19,80 Euro

#3. ef16
Eine kräftige Gansl-Einmachsuppe, ein herrlich duftender Braten mit Apfelrotkraut und Kartoffelknödeln oder ein feines Traubenrisotto mit Gänseleber - für Gansl-Liebhaber ist das ef16 definitiv ein Tipp und vor allem auch zu empfehlen, wenn man in trauter Zweisamkeit genießen möchte. Das Lokal im ehemaligen Kloster hat einen eigenen, absolut ansprechenden Charme, das Personal ist zuvorkommend und kompetent. Serviert werden tierfreundlich gezüchtete Waldviertler Weidegänse. Auch Weinliebhaber werden am Angebot ihre Freude haben.
Wo: 1., Fleischmarkt 16
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 19. November
Kosten: 25,80 Euro

#4. Lugeck - Figlmüller Wien
Das Lugeck - Figlmüller Wien begeistert nicht nur mit Schnitzel, sondern bis 22. November auch mit köstlichem Martini-Gansl. Auf den Tisch kommen ungarische ungestopfte Mastgänse, von den "Vier Pfoten" zertifiziert. Geschmacklich gibt es nicht das Geringste zu beanstanden: Das Fleisch ist zart und saftig, die Haut knusprig; das Rotkraut mit Maroni und einem Hauch Schokolade verfeinert und die Erdäpfelknödel sind sogar mit Ganslfleisch gefüllt. Und man sollte definitiv Hunger mitbringen, denn klein sind die Portionen nicht gerade.
Wo: 1., Lugeck 4
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 22. November
Kosten: 21,90 Euro

#5. Dorfschenke Neustift
Abseits touristischer Pfade befindet sich im 19. Bezirk ein kulinarisches Paradies: Die Dorfschenke Neustift. In der urigen Stubm des 1467 errichteten, denkmalgeschützten Hauses werden wahlweise Waldviertler Biogänse oder Tierschutz-zertifizierte steirische Gansln serviert. Geschmacklich überzeugen beide - das Fleisch ist zart und die Haut knusprig. Anders als in den meisten anderen Lokalen kredenzt man hier aber nicht nur Erdäpfel-, sondern parallel auch Serviettenknödel. Neben Rot- gibt's auch Speckkraut. Und was man wissen muss: Die äußert empfehlenswerten Maronibuchtln werden ausschließlich zum Gansl-Menü kredenzt und sind nicht als separate Nachspeise erhältlich.
Wo: 19., Dreimarksteingasse 1
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 26. November
Kosten: 19 bis 33 Euro (Menü)

#6. Stephan
Im Stephan findet man ein Team von Enthusiasten in der Küche, bis 30. November wird vorzügliches Gansl serviert, auch die Weinkarte kann sich sehen lassen! Die Preise sehr fair für die gebotene Qualität, auch das Service hat überzeugt. Wir kommen wieder!
Wo: 5., Schönbrunner Straße 98
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis 30. November
Kosten: 19,50 Euro

#7. Zum Reznicek
Das viel umschwärmte Reznicek wurde den zahlreichen euphorischen Kritiken bei unserem Besuch nicht wirklich gerecht - trotz des historischen Charmes des alten Wiener Wirtshauses. Das Service ist freundlich und bemüht, das Gansl konnte jedoch leider wenig überzeugen. Das Fleisch war etwas zu hart, das Speckkraut leider zu sauer.
Wo: 9., Reznicekgasse 10
Vorbestellung: Notwendig!
Gansl-Saison: Bis Jänner 2018
Kosten: 23,50 Euro

November 2017

Was ist eure liebste Kalorienbombe? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr