Fr, 24. November 2017

Hilfsprojekt

10.11.2017 18:39

Salzburger Revival Band rockt für Afrika-Hilfe

Hits der 60er bis 80er-Jahre - da kann der Salzburger Revival Band keiner so schnell das Wasser reichen! Mit ihnen haben die vier Salzburger Musiker in den letzten Jahren so 140.000 Euro für karitative Zwecke gesammelt. Heute, Samstag, gastieren sie in Stiegls Brauwelt (20.30 Uhr) für das Hilfsprojekt von Christine Wallner.

Armin Barth, Alfred Freudenthaler, Andreas Gusenbauer und Erich Litzlhammer bringen mit ihrer Band stets volle Power auf die Bühne - mit Hits von den Beatles, Led Zeppelin, Deep Purple oder Bon Jovi. Das machen sie seit 17 Jahren stets auch für einen guten Zweck. Heute geht der Erlös ihres Charity-Rocks an die "Africa Amini Alama"-Hilfsaktion, die DDr. Christina Wallner in Tansania 2010 ins Leben gerufen hat.

Christine Wallner baut Schulen und Spitäler in Tansania

Die Ärztin hat ihr Leben in Österreich weitgehend aufgegeben, ihr ganzes Privatvermögen in die Maasai-Lodge im Dorf Momella gesteckt. Hier hat sie ein Krankenhaus mit Operationssaal, drei Schulen, ein Waisenhaus gebaut und die Landwirtschaft angekurbelt - in der Region heißt sie die "Weiße Heilerin". 850 Kinder werden versorgt, dabei hilft auch Wallners Tochter Cornelia, eine Ärztin, mit.

Gabriele Holfeld-Weitlof und Roswitha Stübler-Herzog haben den heutigen Charity-Abend in der Brauwelt organisiert, dessen Erlös "Africa Amini Alama" zugute kommt. Neben dem Rock der Revival-Band gibt es auch afrikanische Klänge von der nigerianischen Trommlergruppe "Agidigbo". Die Musiker kommen aus dem Salzburger Projekt Kajola Community, das sich für eine bessere Schulbildung einsetzt. Und es gibt eine Modeschau mit "Afridirndln" nach österreichischen Schnitten und mit afrikanischen Stoffen.

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden