Mi, 13. Dezember 2017

War nicht sein Tag

10.11.2017 16:11

Eis statt Hitze: Scout besucht Island statt Katar

Die Geschichte eines Scouts von Manchester United geht um die Welt. Der Beobachter der "Red Devils" war eigentlich damit beauftragt, dem Freundschaftsspiel Island gegen Tschechien beizuwohnen und dort spielende Kicker genauer unter die Lupe zu nehmen. Aus alledem wurde aber nichts, weil der Scout den Veranstaltungsort verfehlte. Um einige Tausend Kilometer...

Es war die isländische Seite "Futbolti", die auf die kuriosen Geschehnisse hinwies. Der Scout bat den isländischen Verband um ein Ticket - und dieses wurde ihm auch zugesendet. In dem schriftlichen Austausch vergaß man aber zu erwähnen, dass das Spiel nicht in der klirrenden Kälte von Reykjavik stattfindet, sondern in der Hitze Katars.

So kam es, wie es kommen musste: Der Spielerbeobachter landete in Reykjavik, ging dort zum Nationalstadion Laugardalsvöllur, fror und stellte innerhalb kürzester Zeit fest: Hier wird kein Spiel stattfinden. Das Spiel wurde nämlich im 6600 Kilometer entfernten Katar ausgetragen... Das Testspiel gewann übrigens Tschechien mit 2:1.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden