Mi, 22. November 2017

Schneller surfen

10.11.2017 14:25

5G-Frequenzen sollen 2018 versteigert werden

2018 sollen die Frequenzen für die nächste Mobilfunkgeneration 5G vergeben werden. Die Vorbereitungen dafür liefen, teilte der Telekom-Regulator RTR am Freitag mit. Das Interesse ist groß.

Bisher fanden zwei Konsultationen zu technischen Fragen bzw. zum Ausschreibungsdesign, Stakeholder-Hearings mit der Industrie sowie eine Informationsveranstaltung statt. 15 Unternehmen und Organisationen hätten sich daran beteiligt, nahezu alle Teilnehmer haben demnach laut RTR Interesse an den Frequenzen angemeldet.

Es geht um die Vergabe des 5G-Pionierbands 3400 bis 3800 MHz. Das Spektrum helfe einerseits den Mobilfunkern dabei, hohe Bandbreiten insbesondere in urbanen Gebieten anzubieten. Andererseits könne es von regionalen Anbietern genutzt werden, um Breitbandkunden in Randlagen zu versorgen und somit dem Ziel eines Internetzugangs für alle, auch in benachteiligten Regionen, auch in Zukunft zu entsprechen.

Die 5G-Technik soll gegenüber dem derzeitigen 4G-Standard (LTE) deutlich schnellere Datenverbindungen im Internet ermöglichen und nach Plänen der EU-Kommission bis 2020 marktreif sein. Genutzt werden kann dies etwa für autonme Autos, digitale Prozesse in Industrie und Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Energieversorgung.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden