Sa, 18. November 2017

5 Tage in Doline

10.11.2017 14:50

So überlebte Alpinist die Eishölle am Dachstein

Wasser ist wichtiger als Nahrung - diese Weisheit bestätigte sich beim Wunder vom Dachstein: Einen Deutschen (45), der in eine Doline gestürzt war, rettete kostbares Nass, das hineintropfte. Ein weiteres Dolinenopfer überlebte vier Tage. Ein US-Soldat, der 1985 am Dachstein vermisst war, 19 Tage.

Henning K. (45) aus Duisburg hat seine fast fünftägige Gefangenschaft in einem zwölf Meter tiefen Felsspalt auf dem Dachstein - wie berichtet - gut überstanden.

Bei der Einlieferung ins Spital in Wels hatte er zwar nur 34 Grad Körpertemperatur, doch er konnte sofort operiert werden, hatte Fuß- und Schulterverletzungen erlitten. Der Deutsche lag am Freitag zwar noch auf der Intensivstation, soll sie aber bald wieder verlassen können.

Auch weitere Opfer überlebten in der Eishölle
Auch andere Alpinopfer überlebten wie durch ein Wunder: 1995 saß Herbert B. ebenfalls vier Tage in einer Doline im Toten Gebirge fest. Er konnte sich damals selbst befreien. Und gar 19 Tage überlebte der US-Soldat Kenneth Cichowicz (damals 38) im November 1985 am Fuße des Dachsteingletschers.

Er war gestürzt, biwakierte, bis er endlich entdeckt wurde.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden