Di, 12. Dezember 2017

"Movember"-Kampagne

10.11.2017 12:24

Männer achten nicht auf ihre Gesundheit

Das typische Rollenbild unserer maskulinen Gefährten hindert diese oft, auf alarmierende Körpersignale zu hören. "Movember" soll für das Thema sensibilisieren. Jetzt ist es wieder soweit! Männer lassen sich einen Monat lang einen Schnurrbart wachsen und setzen damit ein Symbol für die Solidarität mit Prostata- und Hodenkrebskranken.

Der Monat November steht seit 2003 unter dem Motto der Männergesundheit, auch bekannt unter dem Schlagwort "Movember", ein Wortspiel aus Moustache (Schnurrbart) und November. Von Australien aus eroberte die Bewegung die ganze Welt.

"Movember"-Aktion soll Männer sensibilisieren
Ziel der Aktion ist es auch, Männer zu sensibilisieren, auf ihren Körper zu achten. Viele unserer maskulinen Gefährten neigen dazu, alarmierende Signale ihres Körpers zu ignorieren. Dies spiegelt sich auch in der Lebenserwartung wider.

Trotz der fortgeschrittenen Medizin erreichen Männer in Europa nicht so ein hohes Alter wie Frauen. Die zwei Geschlechter trennen fünf Jahre voneinander. "Während Frauen durchschnittlich 83 Jahre alt werden, sterben Männer im Alter von 78 Jahren", bestätigt Gender-Medizinerin Alexandra Kautzky-Willer im Interview. Damit sie ihr Leben maßgeblich verlängern, müssen sie noch einiges in die Tat umsetzen.

Wenig Obst und Gemüse, kaum Arztbesuche
Nachholbedarf hat das vermeintlich stärkere Geschlecht vor allem, wenn es um Ernährungsgewohnheiten geht. Lediglich 45 Prozent der Männer greifen einmal am Tag zu Obst. Gemüse steht auch nicht oft an der Tagesordnung. Nur 39 Prozent der Männer tun sich mit Gurke, Paprika und Co. etwas Gutes.

Auch beim Arzt sieht man Männer selten. Nur wenige suchen regelmäßig einen Mediziner auf, um Blutdruck, Cholesterin oder Blutzucker zu messen. Auch ihre Prostata oder Hoden lassen sie nur selten untersuchen. Dabei wären diese Maßnahmen wichtig, um vorzeitig auf Alarmsignale des Körpers zu reagieren.

Männer erkranken öfter an Krebs als Frauen
Vor allem das Rollenbild eines Mannes, stark und unbesiegbar, lässt sie glauben, dass sie unverwundbar seien. Laut Statistik müssen Männer aber besonders viel Acht geben. Sie erkranken öfters an Krebs als Frauen (siehe Grafik unten).

Sport unterstützt nicht nur die Gesundheit, sondern in diesem konkreten Fall auch krebskranke Männer. Mit Bewegung gegen den Krebs kämpfen! Diesem Motto folgt der Wiener Movemberlauf. Am 18. November um 14 Uhr in der Maria Jacobi Gasse 1 (Landstraße) können Männer und Frauen die Aktion unterstützen. Schnurrbartträger dürfen sich auf einen Sonderpreis freuen. Weitere Infos auf www.movemberlauf.at

Kathi Pirker, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden