Fr, 15. Dezember 2017

Fritzbox 7582

10.11.2017 12:38

A1: Besserer Router für fünf Euro Tarif-Aufpreis

In den meisten österreichischen Haushalten verrichtet ein vom Internetprovider gestellter WLAN-Router seinen Dienst. Doch nicht jeder ist mit der Empfangs- und Übertragungsleistung dieser Router zufrieden. Beim Marktführer A1 bietet man diesen Kunden nun endlich eine Alternativen an: den flotten Gigabit-WLAN-Router Fritzbox 7582 vom deutschen Netzwerkspezialisten AVM.

Beworben wird der flottere Router seitens A1 vor allem als Gerät für Gamer, die maximalen Netzwerk-Speed brauchen. Die durch Multi-Antennen-Technik vergrößerte Reichweite, WLAN-Übertragungsraten von bis zu 1300 Megabit pro Sekunde, eine eingebaute DECT-Telefonanlage und vier Gigabit-Netzwerkanschlüsse erhöhen die Netzwerkperformance aber auch bei Nutzern, denen es nicht nur um geringe Latenz beim Gaming geht.

Benutzerfreundliches Betriebssystem
Für ambitionierte Nutzer ebenfalls praktisch: Das Fritzbox-Betriebssystem ist mehrfach preisgekrönt und gilt als sehr benutzerfreundlich. Das macht es A1-Kunden leichter, am Router Features wie Port-Priorisierung, fix vergebene IP-Adressen, Zeitschaltungen, Internetradio oder eine Kindersicherung einzurichten.

Ein Haken am A1-Angebot bleibt allerdings: Der flottere Router macht sich auch durch höhere Monatsgebühren bemerkbar. Konkret werden für die "Premium WLAN Box", wie A1 sie nennt, monatlich fünf Euro mehr als beim Standardrouter fällig. Dafür ersparen sich A1-Kunden aber auch hohe Einmalkosten. Würde man ein Router-Geschoss vom Schlage einer Fritzbox 7852 im Handel kaufen, wären rund 250 Euro fällig.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden