Mo, 20. November 2017

Land will eingreifen

09.11.2017 17:47

Anrainer blockieren zu viele Pendlerparkplätze

Fast schon eine halbe Stunde, bevor der Zug abfährt, kommen manche Pendler in den Morgenstunden zum Bahnhof Attnang-Puchheim. Die Parkplatzsuche ist ab 7.30 Uhr ein Glücksspiel. Ein Grund dürfte sein, dass nicht nur Öffi-Nutzer ihre Fahrzeuge auf den mehr als 800 Stellflächen parken, sondern auch viele Anrainer. Dem soll nun ein Riegel vorgeschoben werden.

Mit einem gültigen ÖBB-Fahrschein können Bahnkunden ab Sommer 2018 das Parkdeck am Welser Bahnhof nutzen. Ein ähnliches System - nur ohne Parkdeck - könnte auch für den Bahnhof Attnang-Puchheim kommen, wie aus dem Büro von Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FP) bestätigt wird. Der Landesrat hat sich die Situation in Attnang-Puchheim angesehen. Dort stehen rund um die Bahnstation 850 Stellflächen zur Verfügung - wir berichteten.

Verdacht, dass Anrainer zu Unrecht parken
Und dabei erhärtete sich die Vermutung, dass zahlreiche Anrainer die Pendler-Parkplätze mit ihren Autos blockieren. "Parkplätze sind Mangelware", bestätigt auch Bürgermeister Peter Groiß (SP). Dass entlang der Parkplätze in Richtung Schwanenstadt auch das ehemalige ÖBB-Magazin leer steht und zumindest derzeit nicht als Stellfläche genutzt werden kann, löst bei vielen Pendlern Unverständnis aus.

Statt ehemaligem Magazin kommen keine Parkplätze
"Wir können diesen Platz nicht nutzen, weil für die Zufahrt Betriebsgleise überfahren werden müssten. Das Gleis wird aber für die Mobilverladung benötigt", erklärt ÖBB-Sprecher Karl Leitner. In Richtung Vöcklabruck steht am Ende des Parkplatzes auch ein altes, leeres Haus: "Das ist das ehemalige Signalmeistergebäude. Es wurde aus Kostengründen beim letzten Ausbau der Pendlerparkplätze nicht mitbetrachtet", erklärt Leitner.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden