Do, 14. Dezember 2017

Handball-Teamchef

10.11.2017 08:34

"Hat dein berühmter Bruder Zeit für dich?"

Die "Krone" besuchte Österreichs Handball-Teamchef Patrekur Johannesson in Island, wo sein Bruder Gudni als Präsident die Geschicke des Staates leitet. Im Video oben spricht der ÖHB-Trainer über seine Diplomarbeit und die Vorbereitung mit dem Nationalteam.

Erst die EM 2014, dann die WM 2015, jetzt die EM 2018 - zum dritten Mal in der seit 2011 währenden Teamchef-Ära von Patrekur Johannesson darf sich Österreichs Handball auf der großen Bühne präsentieren. Sensationell in Anbetracht für ein "kleines" Landes mit wenig Unterbau.

Die "Krone" besuchte den Isländer in dessen Heimat, in der der 241-fache Internationale aber nicht der alleinige Star in der Familie ist. Bruder Gudni, 49, seit 2016 Staats-Präsident, nahm sich trotz Regierungsverhandlungen Zeit für ein Gespräch. Auf Deutsch in Folge eines Kurz-Studiums in Bonn. In Island wurde Handball von Fußball als Nationalsport Nummer eins abgelöst. "Erfolge bringen uns zusammen. Sport ist für uns sehr wichtig!" Umgesetzt durch den Bau vieler Hallen, in denen ganzjährig trainiert werden kann.

"Hat dein berühmter Bruder Zeit für dich", ruft ein Bauarbeiter Österreichs Teamchef beim Spaziergang durch Reykjavík zu. Dieser hat selbst einen straffen Zeitplan, trainiert parallel den isländischen Klub Selfoss und darf auch auf seinen Sohn, 17, stolz sein. "Johannes ist einer der bestgebuchten Rapper im Land!" Wurde als Joi Pé fürs größte Musikfestival gebucht, worauf  der britische "Economist" eine Interviewanfrage stellte.

Dessen Oma sammelt alle Zeitungsausschnitte der Nachkommen. Der Präsident hinkt mit acht  Alben dem Handballer, für den es sogar 15 gibt, hinterher. Der kann bei der EM im Jänner in Kroatien weitere Schlagzeilen liefern. Auch im Sinne Österreichs.

Christian Pollak (in Reykjavík), Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden