So, 19. November 2017

Elternhaus verkauft

09.11.2017 14:55

Ober-Edlseer: Schwieriger Abschied von „Dahoam“

Für Fritz Kristoferitsch heißt es bald Abschied nehmen - Abschied von seinem "Dahoam", dem Elternhaus, bekannt als Birkfelderhof im gleichnamigen steirischen Ort. Das Traditionsgasthaus, seit 1903 von der Familie betrieben, sperrte vor Kurzem zu. Die Größe des Betriebes machte es zuletzt unmöglich, wirtschaftlich agieren zu können. Nun soll das Gebäude abgerissen werden, ein Discount-Supermarkt an derselben Stelle entstehen.

"Manchmal muss man im Leben schwierige Entscheidungen treffen", sagte Kristoferitsch immer wieder über die schwierige Situation. Was ihm aber am meisten fehlen wird, ist das Gefühl des "Nachhausekommens" in Birkfeld. Das Privathaus wie auch das Gasthaus müssen nun binnen weniger Tage geräumt werden.

Ende dieser Woche gibt es Besichtigungstermine für das Inventar, alles in allem auch ein bisserl Edlseer-Geschichte. Eine entsprechende Auktion läuft ab Montag (www.karner-dechow.at).

Für den Musikanten ist am wichtigsten: "Wir möchten uns bei allen Gästen und Freunden für alles bedanken."

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden