Fr, 24. November 2017

Vertrag bis 2019

09.11.2017 11:30

Hütter verlängert in Bern - kein Wechsel zu Werder

Adi Hütter bleibt bei den Young Boys Bern. Der Vorarlberger Trainer hat beim Schweizer Tabellenführer seinen im Sommer auslaufenden Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis Juni 2019 verlängert. Das gab der Verein am Donnerstag auf seiner Homepage bekannt.

Hütter war zuletzt als Trainerkandidat beim deutschen Klub Werder Bremen gehandelt worden, nun besiegelten er und die Young Boys eine weitere Zusammenarbeit. "Ich habe immer betont, dass es mir bei YB und in Bern ausgezeichnet gefällt. Nach den unruhigen letzten Wochen mit den zahlreichen Medienberichten rund um meine Zukunft und meine Person war es für mich wichtig, dieses Zeichen zu setzen und klar zu zeigen, dass ich mit YB noch große Ziele habe", erklärte Hütter.

Das Ziel ist klar. Der 47-Jährige will die Young Boys nach über 30 Jahren wieder zum Meistertitel führen. Ihren bisher letzten der elf Meistertitel haben die Berner in der Saison 1985/86 geholt.

Tabellenführer vor Basel
Der Start in die laufende Meisterschaft ist jedenfalls bestens gelungen. Die Young Boys führen die Super League nach 14 Runden mit sieben Punkten Vorsprung auf Serienmeister FC Basel an. Zudem gelang auch der Aufstieg in die Gruppenphase der Europa League.

"Wir sind sehr froh, dass es gelungen ist, den Vertrag mit Adi Hütter zu verlängern", sagte daher Sportchef Christoph Spycher. "Er passt mit seiner Art hervorragend zu YB und unserer Strategie, mit einer guten Mischung aus erfahrenen Leistungsträgern und jungen, aufstrebenden Spielern mitreißenden und erfolgreichen Fußball zu bieten".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden