So, 19. November 2017

Extrem scharf!

09.11.2017 10:56

Kate Moss zeigt sich in Bildband splitternackt

Model-Ikone Kate Moss stellt ihre jüngere Konkurrenz immer wieder in den Schatten. Aktuell erfreut die Britin ihre Fans mit heißen Aufnahmen in einem exklusiven Fotoband der Starfotografen Mert Alas und Marcus Piggott.

Mert und Marcus haben sie alle schon vor der Linse gehabt: von Kim Kardashian bis zu Madonna, von Miley Cyrus bis zu Bella Hadid. Eines ihrer liebsten Models ist und bleibt aber Kate Moss.

Die Model-Ikone der 90er-Jahre lichteten die Starfotografen unter anderem 2013 für ihr "Playboy"-Debüt ab. Und die heißen und sehr nackten Bilder gibt's jetzt natürlich auch in ihrem Fotoband "Mert Alas und Marcus Piggott", der unter anderem auch als auf 1000 Stück limitierte Ausgabe, signiert von den Fotografen selbst, im Taschen-Verlag veröffentlicht wurde, zu bewundern.

Neben Kate Moss' heißen Aufnahmen gibt's aber auch noch 300 weitere, sehr freizügige Fotos auf insgesamt 408 Seiten zu bewundern - wie etwa von Gisele Bündchen, Lara Stone oder Naomi Campbell.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden