So, 19. November 2017

GP in Interlagos

09.11.2017 07:39

F1-Trio sorgt für Aufregung vor Brasilien-Rennen

Auch wenn die WM 2017 bereits entschieden ist - dank Champion Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Max Verstappen ist der Grand Prix von Brasilien am Sonntag in Interlagos bei Sao Paulo sehr brisant.

Der Grand Prix von Brasilien steht an, das vorletzte Rennen des Jahres. Lewis Hamilton (Mercedes) reist zum ersten Mal als viermaliger Weltmeister an. Sebastian Vettel (Ferrari) zum ersten Mal als der geschlagene Herausforderer, der bis zur Sommerpause noch in Führung gelegen hatte. Ein paar freie Tage, um die entscheidende bittere Niederlage in einem denkwürdigen Mexiko-Rennen (oben im Video) zu verdauen, "dann versuchen wir, die Saison so zu Ende zu bringen, wie es das Team verdient hat", sagte Vettel.

Nur Siege dürften einigermaßen trösten. Erst recht in Zeiten, in denen Boss Sergio Marchionne damit droht, sich nach einer geplanten Regeländerung mit einem neuen Motorenkonzept ab 2021 zurückzuziehen. Mal wieder. Ferrari, unter dem ehemaligen Formel-1-Herrscher Bernie Ecclestone gern mit Sonderrechten und Sondervergütungen ausgestattet, pocht auf seine einzigartige Stellung. Kein Rennstall außer Ferrari ist von Beginn an (1950) dabei. Seit 2007 (Kimi Räikkönen in einem denkwürdigen Finale in Brasilien!) wartet die Scuderia aber nun schon auf den nächsten Fahrertitel.

Verstappen hofft auf "nasses Wochenende"
In dieser Saison siegte Ferrari dank Vettel zuletzt im August auf dem Hungaroring. Seitdem ist vor allem Hamilton-Zeit, hier - in Malaysia - und da - in Mexiko - unterbrochen vom Jahrhunderttalent Max Verstappen. Voller Vorfreude auf die brasilianischen Churrascaria-Tempel mit Grillfleisch zum Abwinken trotz Gewichtslimit will der 20-Jährige nach seinem famosen Rennen im Regen vor einem Jahr, als er beim ungefährdeten Hamilton-Sieg in den letzten 17 Runden bei schwierigsten Bedingungen 14 Plätze gutmachte, noch eins draufsetzen. "So wie ihr euch denken könnt, hoffe ich auch heuer wieder auf ein nasses Wochenende", lächelte Verstappen.

Und Hamilton, der 2008 Felipe Massa (fährt seinen letzten Heim-GP) in der letzten Runde noch den Titel weggeschnappt hatte, rückt als 62-facher Grand-Prix-Gewinner an. Ob im eigenen Flieger - Marke Bombardier, Typ Challenger 605 - ist noch offen. In Brasilien werden sich die Gespräche wohl auch um sein bevorzugtes Transportmittel drehen, bei dessen Einfuhr Hamilton laut "Paradise Papers" ein paar Millionen gespart haben soll.

Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden