Mi, 22. November 2017

250 Kilo schwer

08.11.2017 16:22

Fliegerbombe gefunden: Evakuierung in Salzburg

Aufregung in Salzburg-Aigen: Am Mittwochnachmittag wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Das 250 Kilogramm schwere Kriegsrelikt mit Aufschlagzünder befand sich laut Polizeisprecher Michael Rausch in sechs bis acht Metern Tiefe und konnte gegen 16 Uhr rasch entschärft werden. Der Fundort wurde im Umkreis von 200 Metern abgesperrt, betroffene Anrainer mussten ihre Häuser verlassen.

Wegen der Bergung der Fliegerbombe war die Zu- und Abfahrt auch zu den umliegenden Liegenschaften nicht möglich. Betroffen war auch der Fußgänger- sowie der Radverkehr. Der Fundort im Stadtteil Aigen liegt allerdings in einem dünn besiedelten Gebiet. Experten des Entminungsdienstes schraubten die beiden Zünder am Kopf und Ende aus der 250-Kilo-Bombe, hoben das Kriegsrelikt aus der Grube und bereiteten es für den Abtransport vor. Gegen 16.30 Uhr wurde alle Sperren wieder aufgehoben.

Grabungen, um Bombe freizulegen
Die Fliegerbombe war gegen 14.30 Uhr auf einem Privatgrundstück in der Furtwänglerpromenade von Mitarbeitern einer Firma entdeckt worden, die im Zuge eines bevorstehenden Grundstücksverkaufs Sondierungsarbeiten vornahmen. Nachdem man auf einen verdächtigen Gegenstand gestoßen war, liefen am Mittwochvormittag Grabungen, um den Gegenstand freizulegen.




In den Jahren 1944 und 1945 flogen die Alliierten von Italien aus insgesamt 15 Luftangriffe auf Salzburg. Dabei warfen US-Bomber laut Polizei mehr als 9200 Fliegerbomben ab. Experten gehen davon aus, dass rund zehn Prozent der Bomben Blindgänger waren.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden