Mo, 11. Dezember 2017

Neu im Nationalrat

08.11.2017 16:20

Geht sich das alles aus, Herr Bürgermeister?

Er ist der oststeirische Vorzugsstimmenkaiser: 10.591 Wählerinnen und Wähler machten am 15. Oktober bei Christoph Stark das Kreuzerl. Am Donnerstag wird er im Nationalrat angelobt, als einer von 24 steirischen Mandataren. Sein Amt als Gleisdorfer Bürgermeister will Stark dennoch behalten.

"Krone": Herr Stark, haben Sie mit so viel Zustimmung bei der Wahl gerechnet?
Christoph Stark: Nicht in den kühnsten Träumen, bereits über ein Drittel der Vorzugsstimmen hätte ich mich sehr gefreut! Es ist vor allem im Bezirk Weiz eine echte Bewegung entstanden.

"Krone": Sind Sie aufgeregt vor der ersten Parlamentssitzung?
Stark: Ja. Ich habe eine große Portion Ehrfurcht und trage viel Verantwortung. Es gibt immerhin 10.591 Erwartungshaltungen.

"Krone": Sie wollen Bürgermeister von Gleisdorf bleiben, eine wachsende Stadt mit 10.700 Einwohnern. Wie wird sich das zeitlich ausgehen?
Stark: Das weiß ich noch nicht so genau (lacht). Im Ernst: Ich bin den Gleisdorfern im Wort, hier schlägt mein Herzblut. Es gibt im alten und neuen Nationalrat einige Bürgermeister, die beiden Funktionen sind also kombinierbar. Ich muss allerdings auf jeden Fall meinen Alltag neu ordnen.

"Krone": Vor wenigen Tagen gab es einen Wechsel bei den Vizebürgermeistern. Der scheidende Peter Schiefer meinte, als "Vize" hätte er künftig mehr Aufgaben gehabt.
Stark: Das war für ihn nur einer von mehreren Beweggründen. Sein Nachfolger Thomas Reiter freut sich auf die Aufgabe. Ja, wir werden die Arbeit etwas neu regeln, ich werde aber keine Batterie an Aufgaben abgeben. Ich verfüge über ein tolles Team, es wird möglich sein.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden