Sa, 16. Dezember 2017

Wilderer

08.11.2017 15:47

Luchs absichtlich erschossen

Die Obduktion hat es ans Licht gebracht: Der unter Artenschutz stehende Luchs "Alus", der im September tot im Saalachsee in Schneitzlreuth entdeckt wurde, ist erschossen worden. Der Kopf und die Vorderpfoten waren abgetrennt. Das könnte aber im Gewässer passiert sein. Für Hinweise gibt es eine Belohnung von 15.000 €.

"Alus" war im Jahr 2015 im italienischen Friaul ausgewildert worden. Er wanderte in der Folge über Kärnten bis in den Pinzgau und dann ins Berchtesgadener Land weiter. Die Gregor-Louisoder Umweltstiftung hatte an zwölf Standorten an dieser Strecke zuvor Wildtier-Kameras installiert. Daher bekam man immer wieder Aufnahmen von "Alus" und konnte den Weg verfolgen. Anfangs hatte "Alus" über ein Sendehalsband. Dieses hat er aber irgendwo abgestreift.

Mit Ende August lief das Wildtier-Kameraprojekt aus. Nur Tage später wurde "Alus" tot aus dem Saalachsee gefischt. Ein Spaziergänger hatte den Kadaver entdeckt. Dem toten Tier fehlten die Vorderpfoten sowie der Kopf. Heute wie damals ist nicht sicher, ob ihm diese Verletzungen schon vor dem Tod zugefügt haben, oder ob die Gliedmaßen wegen der Strömung und Felsen in der Saalach abgetrennt wurden.

Zumindest ergab die Obduktion jetzt, dass das unter Artenschutz stehende Tier erschossen wurde. Vom WWF gibt es 15.000 € Belohnung für sachdienliche Hinweise auf den Wilderer.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden