Mo, 20. November 2017

Kiribati im Pazifik

08.11.2017 22:00

„Hilfe, wir versinken im Meer“

Aus erster Hand konnte sich Präsident Alexander Van der Bellen ein Bild von den Sorgen des durch den Klimawandel bedrohten Pazifikstaates Kiribati machen. Denn das Oberhaupt der Inselgruppe machte vor der Weltklimakonferenz in der Hofburg Station und bat um Hilfe: "Wir versinken bald im Meer."

Zwei (!) Meter hoch ist der höchste Berg des aus 33 Atollen bestehenden Pazifikstaats. "Dass die 110.000 Bewohner um ihre versinkende Heimat bangen, ist verständlich", so Van der Bellen, der seinen Gast zum richtigen Zeitpunkt empfing.

Denn nach seinem Besuch in der Hofburg brach Taneti Mamau - mit Zwischenstopp bei Papst Franziskus - zur Klimakonferenz ins deutsche Bonn auf.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden