Mo, 20. November 2017

Armer Hund

08.11.2017 13:50

Dieses Hundeohr sieht aus wie Donald Trump

Was für ein armer Hund: Nicht nur, dass "Chief" eine schmerzhafte Zyste in seinem Ohr ertragen muss, nein, das Gewächs hat auch noch eine verblüffende Ähnlichkeit mit US-Präsident Donald Trump!

"Chief" litt ursprünglich eigentlich nur an einer Infektion. Seine Besitzerin, die Britin Jade Robinson, machte deshalb ein Foto des Hundeohrs, um es an einen Tierarzt zu schicken. Dabei fiel ihrem Freund auf, dass die Innenseite des Ohrs aussieht wie Donald Trump.

Unabhängig davon diagnostizierte der Tierarzt eine schmerzhafte Zyste, die mit einem kleinen Eingriff entfernt werden kann. Doch noch bevor "Chief" operiert werden konnte, wurde er zum Star im Internet, da Robinson ein Bild seiner Zyste in sozialen Medien teilte, um die Theorie ihres Freundes zu überprüfen.

Überwältigende Resonanz im Internet
Die Resonanz war offenbar überwältigend. "Im Netz kursieren eine Menge negativer Geschichten, doch diese Bild brachte viele Menschen zum Lächeln. Ich freue mich, dass 'Chief' so viele Menschen glücklich gemacht hat", sagte die Britin zur BBC.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden