Di, 21. November 2017

LED-Show

08.11.2017 12:08

Pyramidenkogel wird wieder hell erleuchtet

Fast fünf Monate ist es her, als der Aussichtsturm am Pyramidenkogel durch eine LED-Show bei Nacht hell erleuchtet wurde. Durch einen Blitzschlag wurde jedoch die Technik am Tag darauf lahmgelegt. Seither blieb es bei Nacht immer "finster". Im Rahmen des Adventmarktes sollen die 164 Leuchten wieder erstrahlen.

Die Schlagzeilen überschlugen sich, als am 19. Juni der Aussichtsturm hell erleuchtet wurde. Tausende Beobachter haben das Spektakel um den See verfolgt.

Doch schnell gingen die 164 Strahler wieder aus: Ein Blitz setzte die 230.000 Euro teure Anlage außer Gefecht. Aus dem Plan, den Turm jede Nacht imposant zu beleuchten, wurde nichts.

Stattdessen wurde mit der französischen Partnerfirma Ursachenforschung betrieben. Unter anderem stellte sich dabei heraus, dass auch Regentropfen in die LED-Strahler eingedrungen waren. Heftige Kritik war die Folge.

So forderte etwa der ehemalige Bürgermeister Gerhard Oleschko, dass die Gemeinde die  Kosten zurückfordern solle. "Mit dieser teuren Beleuchtung kommt die besondere Architektur nicht einmal zur Geltung", kritisiert Oleschko.

Dennoch sollen die Lichter bald wieder angehen. "Es ist geplant, dass wir am zweiten Adventwochenende wieder die Anlage hochfahren", so Vizebürgermeister Alois Spitzer. Ein Schadenersatz solle nicht verlangt werden. Spitzer: "In erster Linie sind wir froh, dass der Schaden behoben wird."

Aber auch die Liftanlage macht weiter "Mätzchen": Erst am Sonntag musste wegen starken Windes der Lift zeitweise abgedreht werden.

von Christian Rosenzopf, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden