Sa, 18. November 2017

Tierischer Fund

08.11.2017 11:43

Betrunkener hatte Baby-Python in der Hose

"Ich habe eine Schlange in der Hose." Nein, mit diesen Worten hat ein 19-jähriger Deutscher niemanden sexuell belästigen wollen. Seine Worte entsprachen der Wahrheit und die Polizei von Darmstadt staunte nicht schlecht, als der betrunkene Mann am Dienstagabend bei einer Kontrolle tatsächlich eine Schlange hervorholte.

Der angetrunkene 19-Jährige, der lautstark mit einem anderen Mann stritt, fiel der Polizei nicht nur wegen seiner Aggressivität, sondern auch wegen "einer deutlichen Ausbeulung seiner Hose" auf. Als die Beamten den Sachverhalt aufnahmen, wurde der Tobende noch aggressiver und meinte, er habe eben eine Schlange in der Hose.

Nach dem tierischen Fund brachte ihn die Polizei in eine Ausnüchterungszelle und verfrachtete die Schlange, ein etwa 35 Zentimeter langes Königspython-Baby, in eine Transportbox. Ausgewachsene Exemplare können bis zu zwei Meter lang werden. Die Beamten überprüfen, ob der junge Mann auch gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat. Wem die Schlange gehört, ist noch unklar.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden