Sa, 25. November 2017

Duell gegen Murray

08.11.2017 10:22

Federer sorgt im Schottenrock für Begeisterung

Andy Murray ist nach einer Exhibition zugunsten der UNICEF gegen Roger Federer guter Dinge für seinen Wiedereinstieg. Der Schotte unterlag am Dienstagabend vor 11.000 Zuschauern in Glasgow dem achtfachen Wimbledonsieger zwar mit 3:6,6:3 und 5:10, sieht sich aber auf gutem Weg für seinen Wiedereinstieg im Jänner. Murray laboriert ja seit Wimbledon an einer Hüftverletzung. Federer hat sich seinerseits für die am Sonntag beginnenden ATP Finals, die er im Vorjahr selbst wegen einer Verletzung verpasst hatte, warm gespielt. Ein Game lang spielte Federer zur Freude der schottischen Fans sogar in einem Schottenrock - zu sehen oben im Video.

Hauptzweck der Exhibition war es jedoch, Geld für die UNICEF zu sammeln. Schon vor Jahresfrist waren es 300.000 Pfund (rund 340.000 Euro) gewesen.

"Meine Hüfte hat sich recht gut angefühlt. Noch nicht perfekt, aber es geht in die richtige Richtung", meinte Murray, der als Vorjahressieger bei den ATP Finals in London diesmal fehlen wird. "Ich habe jetzt noch acht Wochen bis zu meinem ersten Turnier nächstes Jahr und hoffentlich werde ich dort sein", sagte der frühere Weltranglisten-Erste. In Brisbane (ab 31.12.) möchte Murray sich auch für die Australian Open einschlagen.

Seinen Versuch, noch rechtzeitig für die US Open fit zu werden, bezeichnete er im Rückblick gesehen als Fehler. "Aber es war das letzte Major des Jahres und ich wollte es versuchen."

Murray zum zweiten Mal Vater
Nur wenige Stunden nach seiner Charity gegen Federer gab es erfreuliche Nachrichten für Andy Murray. Der Schotte wurde zum zweiten Mal Vater, seine Frau Kim brachte ein zweites Mädchen zur Welt. Das Paar hat schon seit 2016 eine Tochter namens Sophie.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden