Do, 14. Dezember 2017

Genickbruck erlitten

08.11.2017 09:38

44-Jähriger fand Stiefvater tot auf Waldweg

Tragisches Unglück Dienstagmittag in Stanz im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: Ein 44-Jähriger war gemeinsam mit seinem Stiefvater mit Holzarbeiten beschäftigt. Der ältere Mann sicherte die Arbeitsstätte. Als der Stiefsohn kurz darauf von der Leiter stieg, fand er den 64-Jährigen reglos am Boden vor - der Mann hatte sich das Genick gebrochen.

Gegen 11.30 Uhr hatte der 44-Jährige eine Leiter erklommen, um einen Ast von einem Baum abzutrennen. Währenddessen sicherte der Stiefvater des Mannes den Bereich ab, da unterhalb des Baumes ein Weg entlangführt.

Als der Jüngere kurze Zeit später wieder von der Leiter herunterstieg, entdeckte er den 64-Jährigen, der rund eineinhalb Meter von der Absicherungsstelle entfernt am Fuß einer Böschung bewegungslos auf dem Weg lag.

Kreislaufversagen
Wie es seitens der Polizei hieß, dürfte der Kreislauf des 64-Jährigen versagt haben, woraufhin er zusammenbrach und über die Anhöhe stürzte. Dabei brach sich der Mann das Genick, er war auf der Stelle tot.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden