Mo, 20. November 2017

Berg Krone-Reise

08.11.2017 09:11

Heliskiing in den Himmelsbergen

Heliskiing ist das ultimative Abenteuer für Skifahrer. Für 2018 organisiert Peter Unterluggauer mit der "Berg Krone" eine exklusive Reise in die Himmelsberge nach Kirgisistan.

Wer den Lesachtaler Peter "Pedro" Unterluggauer über Heliskiing erzählen hört, der kommt ob seiner Schilderungen von trockenem Pulverschnee und endlosen Weiten regelrecht ins Träumen. Der Lesachtaler muss als Bergprofi wissen, wovon er redet, organisiert er doch seit 18 Jahren Heliskiing-Reisen - vorwiegend nach Asien. Denn anders als in Kanada, wo jedes Unternehmen sein eigenes Gebiet hat, befindet sich in Kirgisistan das größte unbegrenzte Heliskiinggebiet der Welt. "Wir fliegen dort mit der Armee und uns sind somit keine Grenzen gesetzt", erklärt der Lesachtaler Bergführer, der mit "FitundFun" eines der größten Outdoor-Unternehmen Kärntens erfolgreich betreibt. Und die Grenzenlosigkeit ist ein Vorteil, etwa bei Schlechtwetter, denn dann wird einfach in ein anderes Gebiet geflogen.

Unterluggauer: "Bei unseren bisherigen Heliskireisen in die wunderschönen Himmelsberge des Tian Shan-Gebirges, dessen höchster Gipfel, der Dschengisch Tschokusu, stolze 7439 Meter empor ragt, konnten wir bisher 120 Erstskibefahrungen machen."

Obwohl Kirgisistan rau und wild ist, setzt Pedro Unterluggauer bei der "Berg Krone"-Heliskiing-Reise auf allerhöchste Sicherheit und Qualität. Alle Guides sind erfahrene und international ausgebildete Kärntner Bergführer und auch das gesamte Material, wie extrabreite Skier sowie Lawinenrucksäcke (Airbags) und LVS-Geräte werden den Teilnehmern direkt vor Ort zur Verfügung gestellt.

"Unser Hubschrauber, eine Mi-8, der meistgebaute Helikopter der Welt, bringt uns auf Höhen bis zu 4300 Meter", erklärt Unterluggauer und garantiert damit fünf ganze Tage endloses Heliskiing. Bei idealen Bedingungen sind bis zu 15 Abfahrten täglich möglich. "Das hängt natürlich auch von der Kondition der einzelnen Teilnehmer ab, aber deshalb sind wir in kleinen Gruppen mit maximal sechs Personen unterwegs."

Ein einzigartiges Abenteuer zwischen Powder und zentralasiatischer Kultur und Tradition ist garantiert. Unterluggauer: "Wir wohnen am Stadtrand von Bischkek in einem Hotel und sind auch auf den Märkten der Stadt unterwegs und besuchen täglich neue Lokale zum Abendessen und Wohlfühlen." Natürlich kostet dieses einmalige Skiabenteuer einiges: 4990 Euro exklusive Hin- und Rückflug, der nochmals 450 Euro ausmacht. Unterluggauer: "Es ist jedoch etwas Einzigartiges und immerhin nur halb so teuer wie etwa im bereits völlig überlaufenen Kanada." Der Termin: 10. bis 17. Februar 2018.

Infos: 0676 / 50 29 172.

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).