Sa, 16. Dezember 2017

ÖFB-Cup

07.11.2017 16:42

Rassismus-Skandal: Geldstrafe für Union Gurten

Der ÖFB hat eine Geldstrafe gegen Union Gurten aufgrund des Rassismusvorfalls im Spiel gegen Altach (3:4) in der 2. Runde des ÖFB-Cups verhängt.

Was war passiert? Altach-Spieler Tekpetey wurde während der Partie mehrmals von den Rängen rassistisch beleidigt. Referee Rene Eisner drohte zwischendurch sogar mit einem Spielabbruch. Nach seinem Treffer zum 4:2 ließ sich Tekpetey zu einer Halsabschneider-Geste in Richtung gegnerischer Fans hinreißen, weshalb er vom Unparteiischen mit Rot vom Platz gestellt wurde. Nach dem Spiel leitete der ÖFB aufgrund der Rassismus-Vorfälle ein Verfahren ein.

Geldstrafe und "Anti-Rassismus"-Workshop
Das Komitee für Cup-Bewerbe verhängte nun eine Geldstrafe in der Höhe von 3000 Euro gegen Union Gurten, wobei ein Teilbetrag in der Höhe von 1500 Euro unter Festsetzung einer Probezeit von 12 Monaten bedingt nachgesehen wurde. Überdies vereinbarte der ÖFB mit den Vertretern von Union Gurten die Teilnahme des Vereins an einem Workshop zum Thema "Anti-Rassismus", um den Vorfall zum Anlass zu nehmen, sich mit dem Thema Rassismus intensiv auseinanderzusetzen.

Der Vorsitzende des Komitees, Robert Sedlacek, stellte nach der Entscheidung klar: "Rassismus hat im österreichischen Fußball keinen Platz! Ein derartiges Verhalten wird vom ÖFB auf das Schärfste verurteilt und entsprechend bestraft."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden