Mi, 22. November 2017

22 Straftaten in Sbg

07.11.2017 14:55

Zwölfköpfige Jugendbande „El Quattro“ ausgehoben

Die Polizei im Land Salzburg hat eine zwölfköpfige Jugendbande ausgeforscht. Die Täter sind teils noch strafunmündig. Mindestens 22 Straftaten mit einem Gesamtschaden von 5000 Euro sollen auf ihre Kappe gehen.

Einbruchdiebstähle, Sachbeschädigungen und Drogendelikte im Pinzgau schreibt die Polizei der zwölfköpfigen Bande zu, die sich selbst "El Quattro" nannte. Die verdächtigen Österreicher im Alter von zwölf bis 17 Jahren hätten außerdem Wände besprüht und sich dabei offenbar verschiedene Rap-Gruppen als Vorbild genommen.

Täter hielten sich für cool
Sie sollen zahlreiche Hauswände, Unterführungen und Spielplätze mit Schriftzügen wie "A.C.A.B." (All Cops Are Bastards, Anm.) und "Fuck the Police" besprüht haben. Dabei hätten sie auch häufig ihre Bandensignatur "EQ" hinterlassen. "Die Täter sahen es als coole Sache an, solche Schriftzüge in der Öffentlichkeit anzubringen", hieß es seitens der Landespolizeidirektion Salzburg.



Gestohlene Ersatzteile eines Mopeds sollen die Burschen, die offenbar in unterschiedlichen Täterkonstellationen agierten, nach Bosnien gebracht haben. Die teils noch strafunmündigen Beschuldigten zeigten sich laut Polizei zu den vorgeworfenen Taten großteils geständig. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden