Sa, 20. Jänner 2018

Neuschnee

06.11.2017 20:51

Winter verzögert Sanierung

400.000 Euro investiert das Land in die dringendsten Sanierungsmaßnahmen bei den jüngst erworbenen und denkmalgeschützten Gebäuden Hotel Straubinger, Postgebäude und Badeschloss in Gastein. Am Montag wollten die Arbeiter loslegen, aber der Schnee machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Die Zeit drängt!

Vor allem das Badeschloss - hier urlaubte einst der deutsche Kaiser Wilhelm I - ist in einem katas-trophalen Zustand, muss dringend winterfest gemacht werden. Dipl.-Ing. Eva Hody vom Bundesdenkmalamt erklärte: "Nach dem Brand 2013 wurde der Dachstuhl nur provisorisch repariert, die Dachhaut ist teilweise zusammen gebogen. Bei einem Starkschnee-Ereignis wäre das nicht genug", weiß die Expertin. Und der Winter hat mit 20 Zentimeter weißer Pracht am Montag in Gastein schon angeklopft. Was bei den Touristikern für Jubel und Skisaison-Vorfreude sorgt, ist für die Arbeiter ein Problem. Die hätten am Montag loslegen sollen, aber: "Sobald die Schneelage es wieder zulässt, geht es dann wirklich los", versichert Landes-Sprecher Franz Wieser.

Dringende Arbeiten in Gastein müssen wegen 20 Zentimeter Neuschnee warten

Während beim Postgebäude Fenster und Dach intakt sind, muss auch beim Hotel Straubinger vor Weihnachten viel gemacht werden. "Ein kaputtes Dach und überlaufende Regenrinnen, die Fassade wird teils durchfeuchtet", so Hody zur "Krone". Sie hat mit ihrem Team schon vor einigen Jahren Rahmenbedingungen zusammen gestellt, was bei der Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude beachtet werden muss.

Wie berichtet hat das Land durch die Initiative von Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Häuser am Straubingerplatz um sechs Millionen Euro gekauft, will sie nach zwei Jahren an Investoren weiter geben. Heute, Dienstag, wird die Kommission des Salzburger Wachstumsfonds diesem Kauf zustimmen.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden