Sa, 18. November 2017

Feierte alleine

07.11.2017 12:56

Amazons Alexa löst Polizeieinsatz aus

Amazons Sprachassistentin Alexa hat in Pinneberg bei Hamburg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Eine Anrainerin hatte sich in der Nacht auf Sonntag über laute Musik in einer Wohnung beschwert und die Polizei gerufen. Die stellte fest, dass die Musik aus einer Wohnung im sechsten Stock kam - nur war dort niemand zuhause, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Beamten ließen die Tür vom Schlüsseldienst öffnen, stellten fest, dass Alexa allein zu Hause war und schalteten den Lautsprecher aus. Wie und auf welchem Wege Alexa den Befehl bekommen hatte, Musik abzuspielen, blieb zunächst offen. Die Kosten für den Schlüsseldienst soll nun der Besitzer zahlen.

Dieser kann sich den Vorfall übrigens auch nicht erklären. Er selbst habe "ganz entspannt in Hamburg auf der Reeperbahn, sowie im Schanzenviertel ein Kaltgetränk" zu sich genommen, schreibt er auf Facebook, als "Alexa eigenständig, ohne Befehl und ohne über Handy (Spotify oder ähnlichem) gesteuert zu werden auf voller Lautstärke ihre eigene Party bei mir in der Wohnung" feierte.

Dass der Aktivierungsbefehl, wie vom Amazon-Kundenservice vermutet, über ein gekipptes Fenster vernommen worden sein könnte, schließt der Besitzer aus: Seine Wohnung befindet sich im sechsten Stock, zudem sei das Fenster geschlossen gewesen.

Er hofft nun auf eine einvernehmliche Lösung und vor allem Ersatz für die ihm entstandenen Kosten: "Es wurde das Türschloss samt Zylinder ausgetauscht. Die neuen Schlüssel konnte ich dann auf dem Polizeirevier in Empfang nehmen, wo ich morgens noch mit dem Taxi hinfahren durfte. Die Rechnung für den Schlüsseldienst als Nachteinsatz wird demnächst bei mir eintrudeln."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden